Was ist das vorhergehende Tibiofibular Ligament?

Das vorhergehende tibiofibular Ligament ist ein Band des dichten, faserartigen Bindegewebes, welches das Schienbein und die Wadenbeinknochen im untereren Bein verbindet. Wechselnd bekannt als das vorhergehende minderwertige tibiofibular Ligament (AITFL), das auf die Tatsache sich bezieht, dass es die zwei Knochen an ihren niedrigsten Punkten, an den Einflüssen dieses Ligaments das Schienbein und am Wadenbein zusammen gerade über dem Knöchel verbindet. Es arbeitet auch, um die Struktur der Verbindung beizubehalten, die hier gefunden wird, bekannt als das Knöchel syndesmosis.

Eins einiger Ligamente, die das Knöchel syndesmosis, das vorhergehende tibiofibular Ligament umgeben, wird auf dem vorhergehenden oder Vorderseite gefunden. Es bringt an einem Ende zum seitlichen oder inneren Seitenrand des Schienbeins an und kreuzt dann diagonal vor dem syndesmosis, um an seinem untereren Ende zum Mittel- oder inneren Seitenrand des Wadenbeins anzubringen und verbreitert, während es absteigt. Angrenzende Strukturen umfassen die Sehne des peroneus tertius, das vorhergehendes zum AITFL führt, während es den Fuß einträgt, und den Aponeurosis des untereren Beines, eine sehnige Hülle, die auch vorhergehend zu diesem Ligament liegt. Hinter dem vorhergehenden tibiofibular Ligament sind das interosseous Ligament, das zwischen die zwei Knochen läuft, und der Knorpel des Talus, ein ungleichmäßig geformter Knochen im Fuß, der Teil der Knöchelverbindung darstellt.

Die Schlüsselfunktion des vorhergehenden tibiofibular Ligaments ist, das Knöchel syndesmosis zu stabilisieren, indem sie die Knochen an der Verbindung zusammenhält. Ein syndesmosis ist eine Art Amphiarthrosisverbindung, die sehr wenig Bewegung zwischen den angrenzenden Knochen ermöglicht; das Vorhandensein eines interosseous Ligaments, welches die Verbindung ist hält zusammen, eine kennzeichneneigenschaft. Wie das interosseous Ligament und die anderen Ligamente des Knöchel syndesmosis - das hintere minderwertige tibiofibular Ligament (PITFL) und Querligament - das AITFL behält die Verbindung bei. Es ist, jedoch, in einer verhältnismäßig verletzbaren Position und da so es gegen eine Art Verletzung bekannt als eine hohe Knöchel-Verstauchung empfindlilch ist.

Während die Knöchelverbindung selbst viel Bewegung erlaubt, tut das syndesmosis über ihm nicht. Dies heißt, dass die steifen Ligamente um es durch übermäßige Kräfte am Knöchel leicht beschädigt werden können. Z.B. wenn die Knöchelverbindung über seiner normalen Strecke der Bewegung hinaus verbogen wird, können eine Verstauchung oder sogar ein Riss im vorhergehenden tibiofibular Ligament oder andere Ligamente auftreten.

Milde syndesmosis Verletzung kann die Verstauchung eines einzelnen Ligaments mit einbeziehen. Strengere Verletzungen können Schaden der mehrfachen Ligamente oder sogar das Trennen der Knochen an der Verbindung sofort mit einbeziehen, bekannt als Diastasis. Orthopädeen berichten über eine Frequenz solcher Verletzungen in den Athleten wie Fußballspielern und Schnee-Skifahrern, Verletzungen, die auftreten, wenn der Fuß außerhalb an der Knöchelverbindung verbogen wird und die häufig als Knöchel-Verstauchung falsch diagnostiziert werden. Das Resultat solch einer Verletzung ist eine Verbindung, die instabil ist und Chirurgie in einigen Fällen erfordern kann, den Ligamentschaden zu reparieren.