Was ist das zentrale Nervensystem?

Das zentrale Nervensystem (CNS) ist eins der zwei Teile des Nervensystems. Das andere ist das ZusatzNervensystem, das Nerven in den Organen, in den Muskeln, in den Armen und in den Beinen umfaßt. Das zentrale Nervensystem besteht dem Gehirn und aus dem Rückenmark. Das zentrale Nervensystem ist die „Zentrale“ für den gesamten Körper und reguliert, wie der Körper arbeitet.

Das durchschnittliche Gehirn wiegt drei Pfund (1.3 Kilogramm) und enthält 100 Milliarde Nervenzellen oder Neuronen. Der Schädel schließt das Gehirn im Knochen ein. Das Gehirn enthält drei Hauptbereiche: der Cerebrum, das Kleinhirn und das Knochenmark oblongata. Der Cerebrum ist das bewusste Teil des Gehirns, während das Kleinhirn und das Knochenmark oblongata Teil des Gehirns dieses unbewusste Verhalten der Kontrollen vom zentralen Nervensystem darstellen.

Das Knochenmark oblongata, zusammen mit der Brücke, reguliert Herzschlag, Blutdruck, die Atmung und die Reflexe wie Schlucken und Husten. Das Knochenmark oblongata ist im Teil des Gehirns, das als der Hindbrain bekannt ist und ist zum Rückenmark am nächsten. Das Kleinhirn, angeschlossen an die Rückseite des Brainstem, ist auch Teil des Hindbrain im zentralen Nervensystem. Das Kleinhirn koordiniert feine Bewegungsbewegung und reguliert Balance und Lage.

Der Cerebrum ist im Forebrain und bezieht auf dem zentralen Nervensystemarbeiten der Argumentation, der Intelligenz, des Lernens und des Gedächtnisses. Der Cerebrum reguliert auch die sensorische und Bewegungskontrollen. Der Cerebrum ist das größte Teil des Gehirns und wird in die linken und rechten Hemisphären unterteilt. Das Korpus callosum trennt die zerebralen Hemisphären und besteht Nervenfasern.

Die zerebrale Rinde ist die Bedeckung auf den Hemisphären des Gehirns zwei. Viel des sensorisches und Bewegungssteuerarbeitens des zentralen Nervensystems ist in den vier Abteilungen der Vorsprung der zerebralen Rinde. Die vier Abteilungen sind die occipital, zeitlichen, parietalen und frontalen Vorsprung.

Der occipital Vorsprung bezieht auf dem Arbeiten des Auges und seiner Sichtmitteilungen. Der zeitliche Vorsprung bezieht auf dem Ohr und seiner Verarbeitung der Töne. Der parietale Vorsprung bezieht auf sensorischen Mitteilungen wie Geschmack, Note, Schmerz, Druck und Temperaturempfindungen wie heißes oder kaltes. Der frontale Vorsprung bezieht auf Gedanken, Rede und Bewegungsfähigkeiten. Alle vier Vorsprung arbeiten zusammen als Teil des zentralen Nervensystems.

Der Rückenmarkabschnitt des zentralen Nervensystems schließt das Gehirn an den Körper an. Das Rückenmark wird durch das Rückgrat oder vertebrale Spalte eingeschlossen. Nervenzellen bearbeiten zwei Möglichkeiten zwischen dem Gehirn und dem Rückenmark im zentralen Nervensystem: sie tragen Mitteilungen zum Gehirn vom Rest des Körpers und sie tragen Mitteilungen vom Gehirn zum Rest des Körpers.