Was ist der basale Forebrain?

Der basale Forebrain besteht einer Gruppe aus Regionen im niedrigeren, oder das basal, Bereich des Gehirns. Obgleich seine Funktionen nicht wohles verstanden sind, ist es als Produzent des Neurotransmitterazetylcholins wichtig. Es bekannt, um einen Effekt auf Aufmerksamkeit, Reflexen und dem Lernen zu haben. Degeneration im basalen Forebrain ist mit Alzheimerkrankheit verbunden.

Es gibt nicht viel Vereinbarung über genau, der Regionen den basalen Forebrain bilden. Dieses ist teils, weil diese Bereiche Übermittler und Verbindungsstücke mit anderen Teilen des Gehirns teilen und teils, weil ihre körperlichen Grenzen unklar sind - ihre Neuronen konnten heraus verbreiten und Anteilraum mit anderen Gehirnstrukturen. Der basale Forebrain besteht groß dem Bereich, der einmal als das substantia innominata bekannt, oder „aus der Region ohne einen Namen,“, weil seine Funktion ein Geheimnis war. Er besteht drei Bereiche - der basale Kern, der ausgedehnte Amygdala und das ventrale striatopallidum - obgleich jedes der drei kleinere Unterregionen enthält.

Es hat Fortschritte im Verständnis gegeben, welcher Zwecke die Bereiche des basalen Forebrain-Aufschlags. Das Azetylcholin produziert es Zunahmeaufmerksamkeit und ermöglicht bewusstem Bewusstsein. Die meisten des Azetylcholins des Gehirns wird hier im basalen Kern produziert. Diese hohe Konzentration der cholinergischen Zellen oder des Azetylcholin-Enthaltens der Zellen, wird als Spezialisierung gesehen, die einen Unterschied zwischen Primas und untereren Formen des Lebens markiert. Tiere wie Ratten ermangeln diese fachkundige cholinergische Bahn und produzieren anstatt Azetylcholin in ihren zerebralen Rinden.

Dieses cholinergische System hat etwas Anschluss zur Angst. Es ist in der Lage, eine defensive Antwort zu einem lauten Ton zu aktivieren, der ein schneller fungieren lässt als, wenn die Informationen in der zerebralen Rinde verarbeitet werden mussten. Basale Forebrainneuronen werden auch in Bewegungssteuerung und in Temperaturregelung miteinbezogen.

Der basale Forebrain ist gezeigt worden, um an die Ziel- und Belohnungsmitten des Gehirns im Lernen und in der Anordnung des Gedächtnisses anzuschließen. Eine seiner Unterregionen, die Kern accumbens, ist während eine Belohnungsmitte weithin bekannt und wird geglaubt, um für die Freisetzung von dem Neurotransmitterdopamin verantwortlich zu sein, das Drogeeuphorie produziert. Die Kern accumbens wird auch in die Zurücknahmeeffekte der Drogen miteinbezogen. Forscher haben die Anschlüsse zwischen dieser Region und süchtig machenden Verhalten nachgeforscht.

Dieses cholinergische System wird geglaubt, um wichtig zu sein, wenn man dem Gehirn ermöglicht, sich von Verletzung zu erholen. Verletzungen zu diesem Bereich werden mit Gedächtnisverlust angeschlossen. Zu diesem Bereich beschädigen oder ein Mangel des Azetylcholins, wird bei Patienten gesehen, die Alzheimerkrankheit haben.