Was ist die Anatomie des Handgelenkes?

Die Anatomie des Handgelenkes umfaßt alle Strukturen, die die Handgelenkverbindung selbst bilden. Diese sind die Knochen, die Ligamente, die gemeinsame Kapsel und der Knorpel und die Muskeln und andere Gewebe um die Verbindung. Bekannt als die radiocarpal Verbindung, wird die Artikulation am Handgelenk gefunden, wo der Radiusknochen im Unterarm den Carpus trifft, der ein Block der kleinen Knochen in der Unterseite der Hand ist. Die radiocarpal Verbindung kreuzend, die Ligamente sein, die diese Knochen, sowie die Sehnen der Muskeln anschließen, die die Verbindung und andere weiche Gewebe wie Nerven und Blutgefäße verschieben. Auch häufig in einer Diskussion über die Anatomie des Handgelenkes geschlossen die distale radioulnar Verbindung, die Artikulation zwischen dem Radius und die Elleknochen im Unterarm ein, der sofort über der radiocarpal Verbindung gefunden wird.

Als die Hauptartikulation, in der der Arm die Hand trifft, ist die radiocarpal Verbindung mit dem Handgelenk synonym. Es wird gefunden, wo das Fern des Radius, einer von zwei langen Knochen im Unterarm, das nahe Ende der Carpalknochen in der Hand trifft. Gesammelt wie kleine Felsen in der Unterseite der Hand, besteht der Carpus aus acht ungleichmäßig geformten Knochen. Die Knochen in der proximalen Reihe, die mit dem distalen Radius artikulieren, werden die scaphoid, lunate und triquetral Knochen genannt.

Zwischen den Carpals und dem Radius ist eine andere Schlüsselkomponente der Anatomie des Handgelenkes, die Gelenkscheibe. Da die radiocarpal Verbindung eine condyloid Verbindung ist, kennzeichnet sie eine ovalgeschnittene Scheibe, die die gemeinsame Kapsel zwischen den Knochen füllt, um sie gegen gegenseitig während der vielen Bewegungen, die das Handgelenk durchführen kann, einschließlich Biegung und Verlängerung, Anführung und Abduktion oder Verbiegen der Hand in Richtung zur Finger- oder Daumenseite und zum Circumduction oder zum Einkreisen des Handgelenkes zu polstern.

Die Anatomie des Handgelenkes umfaßt auch einige Hauptligamente, die Bänder des faserartigen Gewebes die Knochen der Hand zusammenhalten, Handgelenk und Unterarm. Fünf Ligamente halten die acht Carpalknochen gerade über der radiocarpal Verbindung hinaus zusammen. Diese sind das ausstrahlen Carpalligament, das pisohamate Ligament und die dorsalen, palmar und interosseous intercarpal Ligamente. Der Carpus wird an den Radius entlang der Daumenseite des Handgelenkes durch das kollaterale radialligament und auf der vorderen und Rückseite des Handgelenkes durch die palmar und dorsalen radiocarpal Ligamente, beziehungsweise angeschlossen. Ebenso wird der Carpus mit dem Elleknochen im Unterarm, den die Durchläufe, die zum Radius aber parallel sind, nicht ein Teil der Handgelenkverbindung ist, durch das ulnare kollaterale Ligament auf der pinky Seite des Handgelenkes sowie das palmar ulnocarpal Ligament auf der Palmenseite des Handgelenkes verbunden. Die Elle und der Radius werden miteinander an einer Gelenkverbindung gerade über dem Handgelenk verbunden, das die distale radioulnar Verbindung durch die volar oder palmar und dorsalen radioulnar Ligamente genannt wird.

Zusätzlich zusätzlich einigen Nerven und zu Blutgefäßen, welche die Handgelenkverbindung kreuzen, wird die Anatomie des Handgelenkes komplett durch die Sehnen der Muskeln des Unterarms gebildet, während sie die Hand eintragen. Auf der vorhergehenden oder palmar Oberfläche des Handgelenkes sind die Sehnen der Muskeln, die das Handgelenk biegen, entführen und näheren, unter ihnen die Beugemuskel Carpi radialis und die ulnaris Muskeln und die Beugemuskel digitorum Muskeln. Die Muskelsehnen, welche die dorsale Oberfläche des Handgelenkes kreuzen, sind die, die den Muskeln des hinteren Unterarms, Muskeln gehören, die das Handgelenk wie die Streckmuskel Carpi radialis und die ulnaris und das Streckmuskel digitorum verlängern.