Was ist ein Ventrikel?

Ein Ventrikel ist ein Raum des Herzens dieses Pumpenblut aus dem Organ heraus. Er sammelt Blut von einem Atrium, die andere Art des Raumes im Herzen. Ventrikel sind größer und muskulöser als Atrien und können grösserem Blutdruck widerstehen. Menschen haben vier mit Kammern versehene Herzen, mit einem rechten und linken Ventrikel und ein rechtes und linkes Atrium.

Der linke Ventrikel ist größer als der rechte Ventrikel, da er für das Pumpen des Bluts während des Körpers verantwortlich ist, während der rechte Ventrikel Blut nur in die Lungen pumpt, in denen IS-IS oxydierte. Der Weg des Bluts durch das Herz anfängt mit deoxygenated Blut vom Körper t, der das rechte Atrium kommt. Er dann fließt in den rechten Ventrikel und gepumpt in die Lungen. Oxydiertes Blut von den Lungen einträgt das Herz durch das linke Atrium ke und gepumpt in die Aorta durch den linken Ventrikel. Die Aorta ist die größte Arterie im Körper, und von dort, verteilt oxydiertes Blut auf den gesamten Körper durch das Kreislaufsystem.

Das Herzmuskelgewebe der Ventrikel ist von weiteren ganzem Muskelgewebe im Körper eindeutig. Es kombiniert Eigenschaften des skelettartigen Muskels, der für freiwillige Körperbewegung und die unfreiwillig kontrollierten glatten Muskeln der Organe verantwortlich ist. Wie skelettartiger Muskel ist Herzmuskel gestreift, oder gebildet von den Bändern benannte Sarkomere, die ihm ein gestreiftes Aussehen unter dem Mikroskop geben. Es hat auch mehrfache Kerne pro Zelle, wie skelettartigen Muskel, aber anders als glatten Muskel. Gleichzeitig ist Herzmuskel wie glatter Muskel dadurch, dass er unfreiwillig durch das autonome Nervensystem gesteuert.

Der Herzschlag verursacht durch die Kontraktion und das Entspannung der Ventrikel. Wenn sie entspannen, lassen sie Blut von den Atrien hereinkommen, und wenn sie abschließen, pumpen sie Blut aus dem Herzen heraus. Die Kontraktion bekannt als Systole, während das Entspannung Diastole genannt. Kardiologie misst die Leistung der Ventrikel durch ihr Blutvolumen am Ende der Systole und der Diastole, sowie durch das Volumen und den Prozentsatz des Bluts heraus gepumpt mit jedem Schlag.