Was ist eine Sattel-Verbindung?

Eine von fünf Arten synovial Verbindungen im menschlichen Körper, eine Sattelverbindung ist der Anschluss von zwei artikulierenden Knochen, dessen angrenzenden Oberflächen die Spiegelbilder von einander aber senkrecht in Position gebracht zu gegenseitig sind. Alias eine sellar Verbindung, ist sie also genannt, weil die anliegenden Oberflächen an den Enden jedes Knochens satteln-geformt sind, wenn die Sattel sich treffen, um ein X. zu bilden. Da jedes die konkaven und konvexen Oberflächen besitzt, die um einander kurven, wird es gesagt, dass die Sattelverbindung Artikulation durch wechselseitige Aufnahme erzielt. Dieses bedeutet einfach, dass die Verbindung sich bewegt, während die konvexe Oberfläche des einsetzenknochens um die konkave Oberfläche des empfangenden Knochens und umgekehrt sich bewegt.

Die einzige synovial Verbindung im Körper mit der Unterscheidung von gelten als eine Sattelverbindung ist die carpometacarpal Verbindung (CMC) im Daumen. Sie befindet sich ein ungefähr Zoll (2.54 cm) über dem Handgelenk an der Unterseite des Daumens, zwischen den Carpalknochen und den metacarpal Knochen. Wegen der eindeutigen Form dieser Verbindung, wird es gesagt, um Bewegung in zwei Flächen - das pfeilförmige oder vorder--zurück zur Fläche und die Stirnseite oder seitliche Fläche zu ermöglichen. Wenn die Hand in anatomischem ist, &mdahs in Position bringen; das heißt, wenn der Arm an der Seite mit der Palme ist, die vorwärts gegenüberstellt - jede mögliche Bewegung des Daumens vorwärts und rückwärts würde in der pfeilförmigen Fläche und in irgendeiner Bewegung außerhalb auftreten und einwärts würde in der frontalen Fläche auftreten.

Die Bewegungen ließen durch die CMC-Verbindung einschließen Biegung und Verlängerung; Anführung und Abduktion; Circumduction, eine einkreisende Bewegung und Opposition oder das Berühren des Daumens zu den Spitzen der anderen vier Finger. Höchstens treten Verbindungen, Biegung und Verlängerung in der pfeilförmigen Fläche oder in a vorder--zurück zur Bewegung auf, aber am Daumen treten die Biegung und die Verlängerung in der frontalen Fläche als innere und Außenbewegung, beziehungsweise auf. Ebenso treten Abduktion und Anführung dieser Sattelverbindung nicht in einer sideways Bewegung aber in der pfeilförmigen Fläche als a vorder--zurück zur Bewegung auf, wenn der Daumen sich heraus vor und rückseitig innen bewegt, in Richtung zur Palme.

Circumduction der CMC-Verbindung tritt in beiden Flächen auf. Das heißt, während der Daumen durch Raum in einer einkreisenden Bewegung reist, kreuzt er die frontale Fläche zweimal und die pfeilförmige Fläche zweimal, während er 360 Grade Bewegung abschließt. Opposition erfordert auch eine teilweise einkreisende Bewegung oder einen Bogen, während der Daumen sich einwärts bewegt, um Kontakt mit jedem der vier Finger aufzunehmen, und folglich tritt er auch in beiden Flächen der Bewegung auf.