Was ist eine intervertebrale Diskette?

Eine intervertebrale Diskette oder Discus intervertebralis, ist ein Struktur bestehendes fibrocartilage, das zwischen den Wirbeln, den Knochen der vertebralen Spalte oder Dorn gelegen ist. Die intervertebralen Disketten dienen, die Wirbel zusammenzuhalten, polstern den Dorn und zulassen spinale Bewegung e. Jede intervertebrale Diskette bildet eine knorpelige Verbindung.

Es gibt zwei Hauptteile zur intervertebralen Diskette, zum äußeren Ring fibrosus und zum inneren Kern pulposus. Das Kern pulposus besteht aus losen Kollagenfasern innerhalb eines mucoprotein Gels und bildet für eine flexible Übereinstimmung. Die jelly-like Übereinstimmung des Kern pulposus zur Verfügung stellt Schlagabsorption und -flexibilität zum Dorn. Das Ring fibrosus besteht Schichten aus fibrocartilage und zur Verfügung stellt Schutz und Form zu den intervertebralen Disketten.

Es gibt insgesamt 23 intervertebrale Disketten im menschlichen Dorn. Mit Ausnahme von der Verbindung zwischen den ersten zwei Knochen der Wirbelsäule, getrennt der Atlas und die Mittellinie, jeder der Knochen in der Wirbelsäule durch eine vertebrale Diskette. Die Verbindung zwischen dem Atlas und der Mittellinie zulässt eine andere Art Bewegung als die anderen vertebralen Verbindungen nämlich die drehende Bewegung des Ansatzes. Der Atlas ist ein Ring geformter Knochen, der die konische Mittellinie einkreist.

Es gibt einige medizinische Probleme, die die vertebralen Disketten beeinflussen können. Eine vorgefallene Diskette, auch genannt ein spinales Diskette herniation oder eine geglittene Diskette, ist Beschwerden, in denen das Kern pulposus aus der Mitte der intervertebralen Diskette heraus durch einen Riss im Ring fibrosus Zwangs ist. Eine vorgefallene Diskette kann führen, um zu schmerzen, die Betäubung oder Prickeln, die der eines Gliedes ähnlich sind, das „gefallenes schlafendes hat,“ muskulöse Schwäche, Paralyse oder geschädigte Reflexe. Jedoch abhängig von der Position der vorgefallenen Diskette, kann es keine Symptome überhaupt geben.

Vorgefallene Disketten heilen häufig auf ihren Selbst, zwar in den strengen Fällen, Chirurgie können erfordert werden, um die intervertebrale Diskette zu reparieren. Chirurgie ist gewöhnlich ein letzter Ausweg. Spinales Diskette herniation kann mit entzündungshemmender Schmerzmedikation oder -steroide, körperliche Therapie und Lebensstiländerung wie Gewichtverlust und -c$beendigen des Rauchens konservativer behandelt werden.

Eine anderen Beschwerden, welche die intervertebralen Disketten beeinflussen, sind degenerative Diskettenkrankheit (DDD), in der das Kern pulposus als eins altert entwässert. Dehydratisierung der intervertebralen Diskette ist ein normales Teil des Alternprozesses, und nur einige Leute erfahren die nachteiligen Symptome, die mit ihm verbunden sind. Solche Symptome können die Schmerz, das Prickeln, Schwäche und gehinderte Bewegung umfassen. Degenerative Diskettenkrankheit kann mit körperlicher Therapie, Chiropraktik, Schmerzmedikation oder, in den strengen Fällen, chirurgischer Intervention behandelt werden.

>