Was ist vergleichbare Anatomie?

Vergleichbare Anatomie ist die Studie der körperlichen Strukturen innerhalb und über der Sorte, der Klassen und der hochgradigen Klassifikationen des Lebens. Die Konzepte der übereinstimmenden, analogen und restlichen Strukturen sind zu grundlegend und untermauern das Feld. Zusätzlich zur Zoologie hat es enge Beziehungen zur Phylogenese, die die Entwicklung der Sorte, sowie Evolutionsbiologie und Paläontologie beschäftigt. Es informiert auch cladistics, die vorherrschende Methodenlehre, die verwendet, um Vorfahren- und Nachkommesorte der Organismen in Evolutionsgruppen zu kennzeichnen und einzustufen.

Der flämische Wissenschaftler Andreas Vesalius des 16. Jahrhunderts legte den Grundstein für die Entwicklung der vergleichbaren Anatomie mit der Publikation 1534 von De Humani Corporis Fabrica Libri Septem - d.h., die sieben Bücher auf der Struktur des menschlichen Körpers. Die Publikation von Fabrica, als it’s, die kurz bekannt sind, startete eine neue Tradition der empirischen Studie der Anatomie und des Hervortretens der modernen vergleichbaren Anatomie, die Gründung von, welchem dem englischen Wissenschaftler und dem Arzt Edward Tyson des 17. Jahrhunderts zugeschrieben.

Unterschiede und Ähnlichkeiten in der vergleichbaren Anatomie, jetzt vergrößert mit Studien der Molekularbiologie, sind die Basis für das Aufbauen von Evolutions-Verhältnissen unter und zwischen Sorten. Die Studie der vergleichbaren Anatomie erbracht den eindeutigen Beweis, der die Evolutionstheorie stützt. Organismen, die ähnliche anatomische Strukturen vom Embryo zu den erwachsenen Formen haben, geglaubt, um in den Evolutionsausdrücken eng verwandt zu sein. Es theoretisiert auch, dass sie einen gemeinen Vorfahr teilen.

Eins von vergleichbare anatomy’s grundlegenden Konzepten ist das der übereinstimmenden Strukturen. Übereinstimmende anatomische Strukturen sind die, die in den Organismen gefunden, die in der embryologischen Entwicklung sehr ähnlich sind und bilden, aber in der Funktion, die unterschiedlich. Das Bestehen der übereinstimmenden Strukturen geglaubt, um anzudeuten, dass die Organismen und einen gemeinen Vorfahr zu teilen evolutionarily eng verwandt sind. Die Forelimbs der Säugetiere - wie der Rückenflossen der Wale und der Delphine, der Vorderbeine der Katzen und der Hunde und der Arme und der Beine der Menschen und anderer Primas - sind Beispiele der übereinstimmenden Strukturen.

Anatomische Strukturen fanden in den Organismen, die in Entwicklung und Morphologie ausgedrückt unterschiedlich sind, dennoch ähnlich in der Funktion als analoge Strukturen bekannt. Die Unterschiede bezüglich der embryonalen Entwicklung und der entscheidenden Form andeuten n, dass kein nahes Evolutions-Verhältnis zwischen den zwei Organismen existiert und sie nicht einen gemeinen Vorfahr teilen. Ein Beispiel der analogen Strukturen ist die Flügel der Insekte und der Vögel.

Ein anderes wichtiges Konzept ist das der restlichen Strukturen. Die anatomischen Eigenschaften, die in einem Organismus gefunden, die nicht mehr jede mögliche Funktion dienen, bezeichnet als restliche Strukturen. Sie verringert häufig an Größe, wie der menschliche Anhang. Das Vorhandensein der Eigenschaft in einem Organismus und des restlichen in anderen andeutet dass der Anteil zwei ein gemeiner Evolutionsvorfahr - und ist in einer Evolutionsrichtung eng verwandt. Wale z.B. haben die restlichen Hinterbeinknochen, die denen der Landsäugetiere ähnlich sind.