Was sind Betazellen?

Betazellen sind für die Schaffung und das Freigeben des Hormone Insulins und des amylin verantwortlich, die dienen, Glukoseniveaus im Blut zu regulieren. Betazellen festsetzen 65 bis 80 Prozent der Zellen in den kleinen Inseln von Langerhans, die Drüsestrukturen im Pankreas. Zusätzlich zu den Hormonen, die sie, Betazellen eine produzieren Nebenerscheinung Insulin Produktion des benannten C-Peptids auch, freigeben, das in der Reparatur der muskulösen Schichten der Arterien hilft, dadurch esverhindert esverhindert Neuropathie und ähnliche Komplikationen der Gefäßverschlechterung.

Betazellen reagieren auf die Glukoseniveaus des Körpers, indem sie Extrainsulin freigeben, wenn sie erforderlich ist. Ein niedriges Niveau des Insulins aufrechterhalten im Pankreas einer gesunden Person ständig tändig, aber mehr freigegeben ben und verursacht in Erwiderung auf eine Spitze in der Blutglukose, wie diesem Begleiten der Verdauung der Kohlenhydrate. Betazellen in der Lage sind, auf eine Spitze in der Blutglukose, normalerweise in ungefähr 10 Minuten eher schnell zu reagieren. Amylin, kleine Insel auch genannt stârkeartiges Polypeptid (IAPP), arbeitet in Verbindung mit Insulin, indem er Glukoseniveaus im Blut in einer kurzfristigeren Weise reguliert.

Leute, die unter Diabetes leiden, haben störende Betazellen. In Diabetesart I, zerstören die immunen Zellen des Körpers Betazellen, während in Diabetesart II, Betazellen stufenweise stoppen, im Laufe der Zeit zu arbeiten. In beiden Arten Diabetes, führt der Mangel oder die Verkleinerung an Insulin zu Hyperglycemia oder unnormal hohen Blutzucker. Insulinwiedereinbautherapie ist für die Behandlung von Diabetesart I vorgeschrieben und kann für vorgerückte Fälle von Diabetesart II. erfordert werden.

Eine andere Krankheit, welche die Betazellen beeinflußt, ist insulinoma, ein seltener pankreatischer Tumor, der von den Betazellen abgeleitet, der unstabilisierte Freisetzung von Insulin ergibt und führt zu Hypoglycemia oder niedrigen Blutzucker. Medikation kann benutzt werden, um diese Bedingung zu regulieren, aber die einzige endgültige Behandlung ist chirurgischer Abbau des Tumors. Ungefähr zwei Prozent Leute, die diese Chirurgie durchmachen, entwickeln Diabetesart II infolgedessen. In den seltenen Fällen ist ein pankreatischer Tumor, der überschüssiges Insulin freigibt, krebsartig, in diesem Fall er mit Chemotherapie behandelt.