Was sind seitliche Ventrikel?

Trotz der allgemeinen Konnotationen des Wortes „Ventrikel,“ sind die seitlichen Ventrikel nicht im Herzen, aber im Gehirn. Das Gehirn besteht groß dichte Ansammlungen des Nervengewebes, und das Kammersystem des Gehirns wird an den zentralen Kanal des Rückenmarks angeschlossen und Hilfen verteilen notwendige zerebrospinale Flüssigkeit während des Gehirns. Diese Flüssigkeit dient, das Gehirn zu schützen, und sie lässt das Gehirn innerhalb des Schädels „schwimmen“ und so verringert sein relatives Gewicht.

Die seitlichen Ventrikel befinden sich im Gehirn, wenn ein Ventrikel in jeder Hemisphäre gelegen. Sie sind, mit einer Zentralregion sowie vorhergehendes oder frontales, hinteres oder hinteres und minderwertiges oder zeitliches, Horne ungefähr hufeisenförmig. Diese gebogene Form veranlaßt die seitlichen Ventrikel, durch alle vier Vorsprung des Gehirns zu überschreiten - das frontale, das zeitlich, parietal und occipital.

Seitliche Ventrikel sind der höchste Teil des Kammersystems des Gehirns und sind der Ventrikel das größte. Über den vorhergehenden Hornen jedes seitlichen Ventrikels sind das Korpus callosum, die dichte Masse des Nervengewebes, das die rechten und linken Seiten des Gehirns anschließt und es möglich macht, damit sie in Verbindung stehen. In der Rückseite des Gehirns, überschreiten die hinteren Horne durch den occipital Vorsprung. Die zeitlichen Horne überschreiten durch die zeitlichen Vorsprung, die hinter den Tempeln errichtet werden.

An den interventricular Foramen schließen die seitlichen Ventrikel an den dritten Ventrikel an. Vom dritten Ventrikel fährt das System in den vierten Ventrikel fort, der der niedrigste Ventrikel im System ist. Der vierte Ventrikel schließt dann an das Rückenmark an und schließt das System ab.

Zerebrospinale Flüssigkeit, die durch die seitlichen Ventrikel und den Rest des Kammersystems verteilt wird, nimmt einige wichtige Aufgaben wahr. Sie erhöht das Tragvermögen des Gehirns, damit unterere Teile des Gehirns nicht durch das Gesamtgewicht des Organs zerquetscht werden, und es hilft, den korrekten Druck innerhalb des Schädels beizubehalten. Es schützt auch das Gehirn vor Verletzung, wenn der Kopf aufgerüttelt oder geschlagen wird. Zusätzlich holen Hilfen der zerebrospinalen Flüssigkeit Nährstoffe zum Gehirn, entfernen Abfälle und Hilfen behalten korrekte chemische Balancen bei.

Von den vier Ventrikeln sind die seitlichen Ventrikel meisten das wahrscheinliche, Meningiomas zu erfahren, die Tumoren sind, die im Nervensystem auftreten. Diese Tumoren sind normalerweise gutartig, aber in den seltenen Fällen, können sie bösartig sein. Meningiomas produzieren häufig keine Symptome überhaupt. Wenn sie Probleme, wie gehinderter Anblick oder intercranial Druck verursachen, können sie normalerweise chirurgisch entfernt werden.