Was ist Abschnitt 16?

1934 verabschiedete der Staat-Kongreß das Börsengesetz, das, zusätzlich zur Bildung der Wertpapierbörse-Kommission (SEC), auch Regelungen für Sekundärhandel der Bindungen, der Aktien und der Schuldscheine durch Korporationsdirektoren, Offiziere und Hauptaktionäre ausbreitet. Abschnitt 16 vereinbart Archivierungsanforderungen mit der sek für Eingeweihte oder Vorratinhaber, die mehr als 10 Prozent der Aktie im Publikumbesitz einer Firma halten. Entsprechend Abschnitt 16, müssen bedeutende Inhaber und angeschlossene Eingeweihte Form 3 mit der sek innerhalb 10 Tage des auf lagerkauf- oder Verbindungsdatums elektronisch archivieren. Eingeweihte müssen berichten, dass allen erheblichen Änderungen in ihren Holdings an Firmaoffizieren der Form-4., die in den Eingeweihtverhandlungen sich engagieren, die nicht über Form 4 berichtet werden, solche Verhandlungen auf Form 5 jährlich beschreiben muss.

Abschnitt 16 wendet sich an alle materiellen Rechtsinhaber einer gegebenen Sicherheit oder des Vorrates. Der materielle Rechtsinhaber des Ausdruckes kann jede mögliche Person oder auf Gruppe sich beziehen, die die Kapazität hat, Entscheidungen Betreffend diesen Vorrat oder Sicherheit zu beeinflussen. Dieses schließt Einzelpersonen mit Wahlrechten mit ein, selbst wenn sie Titel nicht zum Vorrat oder zur Sicherheit haben. Der Präsident der Vereinigten Staaten oder der Direktor einer Exekutiveagentur können Korporationen von den Berichtspflichten des Börsengesetzes von 1934 befreien, als solcher Bericht Angelegenheiten der Staatssicherheit miteinbezieht.

Um den unangemessenen Gebrauch von Eingeweihten Informationen zu verhindern einen Profit zu erzielen, erfordert der Teil b von Abschnitt 16 dass alle Eingeweihten über alle Profite berichten, die vom Kaufen oder Verkaufsfirmavorrat vor dem zehnten Tag des nächsten Monats erzielt werden, welche der Verhandlung folgt. Die Sarbanes-Oxley Tat von 2002 zog den Berichtszeitraum zu zwei Tagen fest. Zusätzlich kurz-schwingen Profite von Verhandlungen und beziehen einen schnellen Kaufen-undverkauf mit ein oder Verkauf-und-kaufen gebildet innerhalb sechs Monate von einander, gehören der Firma, nicht der Händler zurück. Die sek spürt diese Informationen auf, aber sie nicht direkt erzwingt die Richtlinie. Aktionäre einer Korporation müssen die Tatsachen aufdecken und den Eingeweihten zu klagen, der im unsachgemäßen sich engagierte, kurz-schwingen, wenn er die Profite zur Firma zurückbringen nicht kann.

Wenn eine geregistrierte Investmentgesellschaft die Verhandlungen durchführt und die Kommission Teilabkommen des Kaufs und Verkauf der beteiligten Sicherheit befreit hat, trifft 16b nicht zu. Zusätzlich werden Übertragungen, die echte Geschenke oder Erbschaft darstellen, auch von 16b befreit. Befreiungen können auf Angestelltes betriebliche Altersversorgungen, Fusionen, Verdichtungen und Abstimmungsgemeinschaften auch zutreffen. Schließlich können Verhandlungen, die von den Aktionären einer Firma bestätigt werden oder von einem Verwaltungsrat genehmigt, der mindestens zwei Nichtangestellter Mitglieder enthält, möglicherweise nicht abhängig von Teil b von Abschnitt 16 sein.