Was ist Asbest-Rechtsstreit?

Asbestrechtsstreit bezieht sich die auf Prozesse, die gegen Asbesthersteller, Lieferanten, Arbeitgeber oder andere relevante Wesen archiviert werden. Gewöhnlich wird ein Kasten durch einen Zivilkläger, der Vertrag Asbest-in Verbindung stehenden Krankheit, wie Mesotheliom, Lungenkrebs abgeschlossen hat, oder Asbestlunge, resultierend aus bestimmten Asbestprodukten an einer spezifischen Position herausgestellt werden archiviert. Wenn er die Klage archiviert, sucht der Zivilkläger im Allgemeinen, finanziell entschädigt zu werden allen möglichen Verletzungen, die er oder sie resultierend aus Asbestbelichtung erlitten.

Ende der Zwanzigerjahre notierte das erste Asbestrechtsstreitfall wurde archiviert gegen einen Hersteller eines Asbestproduktes. Seit dem sind dieser Anfangskasten, viele diese Klagen weltweit archiviert worden. Asbestrechtsstreit in den Vereinigten Staaten besonders allgemein gewesen ist, in denen it’s notiert da eine der längsten laufenden Massenunerlaubten handlungen in der Geschichte. Resultierend aus dieser enormen Menge Prozessen, sind viele Asbesthersteller, Verteiler und andere Firmen entweder vom Geschäft erloschen oder archiviert für Bankrottschutz über ihrer Asbesthaftung.

Asbestfasern wurden historisch als Baumaterial benutzt, obgleich Gebrauch jetzt in hohem Grade und sehr begrenzt in vielen Ländern reguliert wird. Ein typischer Zivilkläger, der einen Asbestrechtsstreitkasten archiviert, ist regelmäßig den Asbestfasern während auf dem Job ausgesetzt worden. Zum Beispiel können ein Zivilkläger, der in einem Kraftwerk arbeitete, Bausektor oder Stahlmühle ein ernstes Herz, einen Lungenflügel oder einen krebsartigen Zustand resultierend aus dem Haben des regelmäßigen Kontaktes mit den Produkten entwickelt haben, die Asbestfasern enthalten. Zusätzlich können die plaintiff’s Familienmitglieder oder die Freunde für die Vertragsvergabe einer Krankheit resultierend aus Gebrauchtasbestbelichtung gefährdet gewesen sein. Viele Asbest-in Verbindung stehenden Krankheiten haben einen Latenzzeitraum, von bis fünfzig Jahren und bilden die Bedingung, darstellen nach someone’s oben lang herausgestellt.

Im Allgemeinen basiert ein Asbestrechtsstreitfall auf der Voraussetzung, die ein Hersteller, Verteiler, Arbeitgeber oder anderes verantwortliches Wesen über die Gefahren wussten, die mit Asbestprodukten verbunden und Arbeitskräfte der möglichen Gefahren beraten nicht gekonnt sind, die mit ihren Produkten verbunden sind. Resultierend aus dieser Störung zu warnen, kann ein Zivilkläger behaupten, dass er oder sie eine Schwächung entwickelten, oder sogar tödliche, Asbest-in Verbindung stehende Krankheit.

Asbestrechtsstreit kann einen Zivilkläger erlauben, der Vertrag Asbest-in Verbindung stehenden Krankheit abgeschlossen hat, um Ausgleich für seine oder Schmerz und Leiden zurückzugewinnen. Im Allgemeinen der Zivilklägersuchvorgangausgleich für irgendwelche Gesundheitspflegeunkosten genommen resultierend aus der Vertragsvergabe einer Asbest-in Verbindung stehenden Bedingung. In einigen Fällen der Zivilkläger - oder seine oder Familienmitglieder - kann Schäden in Bezug auf Debilitation oder falschen Tod auch zurückgewinnen.