Was ist Betrugs-Management?

Betrugsmanagement ist ein System der Politik und der Verfahren, die durch eine Korporation eingeführt, um sein internes Risiko der Angestellten zu ermitteln und abzuschwächen, die ungültige Taten gegen die Interessen der Firma, anzureichern festlegen. Obgleich jede Korporation seine eigenen spezifischen Verfahren herstellt, zur Folge hat BetrugsRisikomanagement gewöhnlich Einschätzung, Verhinderung, Abfragung, Untersuchung, Abschwächung und Korrektur-Maßnahme. Der Prozess behandelt häufig durch interne Revisoren oder eine Betrugsabteilung mit gelegentlicher Hilfe von den externen Revisoren und von den Sektorberatern.

Im frühen 2000s ausgewirkt die US-Geschäftswirtschaft erheblich durch Betrugsskandale gs, die erfahrene Führungskräfte an einigen Hauptkorporationen mit.einbezogen. Gesetzgeber glaubten, dass der Bereich der Verbrechen das Vertrauen der Öffentlichkeit in des Finanzden systemen und in den Märkten Landes untergrub. Einige Gesetze verabschiedet, dass erhöht den zugelassenen Verantwortlichkeiten der Unternehmensleitung, gegen Betrug aktiv zu schützen durch Angestellte, des gebildeten strengeren Managements und der Berichtspflichten und der eingeführten strengen Strafen, damit Störung einwilligt. Infolgedessen wurde Betrugsmanagement ein notwendiger Funktionsprozeß.

Hauptkorporationen beschäftigen engagierte Belegschaftsmitglieder, die für internes Betrugsmanagement verantwortlich sind. Diese Arten der internen Kontrollen sind von den Verfahren eindeutig, die eine Firma annehmen konnte, um externen Betrug aufzudecken festlegte durch Kunden oder andere Drittparteien, weil der interne Prozess nur mit ungültigem Verhalten von den Angestellten betroffen. Die Statistiken betreffend internen Betrug festgelegt nen, dass der meiste Hauptbetrug vom Führungsstab begangen. Wenn eine erfahrene Führungskraft über diese Linie tritt, neigt der Bereich, bedeutend und der Schaden des allgemeinen verhängnisvollen Bildes der Firma zu sein.

Betrugsmannschaft einer Korporation herstellt Politik und Verfahren ik, um eine Atmosphäre von Wachsamkeit und von Nulltoleranz innerhalb der Firma einzustellen. Nachdem es eine Einschätzung geleitet, adressiert vollständiges Betrugsmanagement acht Kategorien Tätigkeiten. Die Mannschaft zuerst betroffen mit Abschreckung und Verhinderung. Dieses konnte die Gestalt der erhöhten Sicherheitssysteme, der überflüssigen Ermächtigungen für Risikoverhandlungen, der Angestelltausbildung, oder der schriftlichen Politik annehmen, Erwartungen klarzustellen.

Betrugsmanagement schauen zunächst zur Abfragung und zur Untersuchung. Abfragung konnte die Firma umfassen, die eine externe Wirtschaftsprüfungsfirma anstellt, um eine Betrugsbilanz von Geldtransaktionen zu leiten. Untersuchung unternimmt die Schritte, die notwendig sind, die schuldhaften Parteien festzustellen. Sobald die beteiligten Parteien gekennzeichnet worden, bewegen die Mannschaft auf Abschwächung des Schadens und Verfolgung vom schuldigen. Neue Unternehmensstandards bevorzugen Verfolgung über interner Regelung von Fällen des Betrugs im Glauben, dass allgemeine Bestrafung Vertrauen und Aufschläge als weiteres Abschreckungsmittel wieder herstellt.

Die letzten zwei Schritte im Betrugsmanagementzyklus sind Analyse und Politik. Interner Betrug kann zu einem bestimmten Klima in bestimmten Abteilungen oder in der Gesamthaltung bestimmter Angestellter manchmal verfolgt werden. Zu analysieren, warum Betrug in den Grenzen einer bestimmten Firma auftritt, ist so wichtig wie, sie ermittelnd und stoppend. Diese Analyse fährt die Einrichtung der korrekten Unternehmenspolitik, um internen Betrug eine undenkbare Option auszuüben.