Was ist Droge-Betrug?

Wenn eine Person in den betrügerischen Tätigkeiten in Beziehung zu einer Droge einer Art engagiert, gekennzeichnet dieses als Drogebetrug. Z.B. kann Drogebetrug auftreten, wenn eine Person eine betrügerische Verordnung verwendet, um eine Droge zu erhalten. Eine Person kann Drogebetrug auch begehen, indem er Drogen, sogar die verkauft, die zugelassen sind, das ohne das user’s Wissen geändert worden. Z.B. kann Betrug auftreten, wenn eine Person Babypuder einer Medikation hinzufügt. In den meisten Plätzen sind alle Arten Drogebetrug mit Gefängniszeit strafbar.

Verschreibungspflichtige Medikamente sind häufig, aber nicht immer, sind das Thema des Drogebetrugs und dort verschiedene Weisen, in denen Betrug auftreten kann. Z.B. kann eine Person Drogebetrug begehen, indem er eine andere party’s Identität verwendet, um eine Verordnungmedikation zu erreichen. Eine Einzelperson kann Verordnungmedikationbetrug auch begehen, indem er eine doctor’s Verordnungauflage erhält und eine Verordnung schmiedet. Ebenso kann eine Person von festlegenverordnungbetrug schuldig sein, wenn er eine Verordnung von einem Doktor gesetzmäßig erreicht, aber ändert andererseits die Verordnung, um eine andere Medikation, eine andere Dosierung, Nachfüllungen oder eine andere Quantität einer Medikation zu erhalten. Eine Einzelperson kann von festlegenbetrug schuldig auch sein, wenn er als Doktor aufwirft, um eine Verordnung zu bestätigen.

Interessant ist es nicht immer Verbraucher, die diese Art des Betrugs festlegen. In einigen Fällen tun Doktoren es außerdem. Z.B. kann ein Doktor aufwerfen wie einer seiner Patienten, zwecks eine Verordnungmedikation für seinen eigenen Gebrauch zu erreichen. Er kann dies mit dem Ziel das Erhalten der höheren Quantitäten Drogen auch tun, die er plant, illegal zu verkaufen.

Eine Person kann diese Art des Betrugs auch festlegen, indem er eine Droge verkauft, die geändert worden oder geschnürt worden. Z.B. kann das Füllen einer Medikamentkapsel mit pulverisierter Milch oder einer anderen Substanz gelten als Drogebetrug; dieses ist normalerweise zutreffend ohne Rücksicht auf, wie viel der Verordnungmedikation in der Kapsel nach dem Zusatz bleibt.

Interessant kann eine Person von festlegendrogebetrug schuldig auch sein, wenn er eine illegale Droge mit einer anderen Substanz schnürt. Zum Beispiel wenn eine Person Kokain mit Babypuder schnürt, kann er von festlegenbetrug zusätzlich zum Verbrechen der Öffnung und des Verkaufs der ungültigen Substanz schuldig sein. Das selbe hält zutreffend, wenn eine Person Marihuana verkauft und aber hinzufügt geheim Oregano oder eine andere Substanz ihm dere, anstatt, nur das Marihuana zu verkaufen.