Was ist Erblegitimation-Forschung?

Erblegitimationforschung ist der Prozess der Bestimmung, wer einen Anspruch im Zustand einer gestorbenen Person hat oder Erblasser. Dass Anspruch aus dem Willen des Erblassers sich ergeben konnte. Wenn eine Person ohne einen Willen stirbt, benannt ohne Hinterlassung eines Testaments stellt sterben „,“ Erblegitimationgesetz fest, wem die Erben zum Zustand des Erblassers sind und in welchen Auftrag. Zusätzlich umfaßt Erblegitimationforschung das Finden, welches Eigentum der Zustand des Erblassers enthält.

Erblegitimation ist der Prozess, durch den der Zustand eines Erblassers ausgeübt wird. Das Gericht, das Erblegitimationangelegenheiten behandelt, stellt fest, wem einen Anspruch hat und verteilt das Eigentum des Erblassers. Das Nachlassgericht deutet den Willen und zuzuerkennen haben die Fälle von den Personen, die sie sagen, Ansprüche gegen den Zustand. Wenn es einen Willen gibt, befolgt das Gericht Anweisungen des Willens über, wem der Vollstrecker ist, zum des Zustandes auszuüben. Wenn der Erblasser ohne Hinterlassung eines Testaments jedoch starb ernennt das Gericht einen Verwalter.

Wenn der Erblasser einen gültigen Willen hat, verteilt der Vollstrecker den Zustand in Uebereinstimmung mit den Anweisungen des Erblassers. Wenn der Erblasser ohne Hinterlassung eines Testaments stirbt, stellt das Gesetz fest, wem Erbschaftrechte hat. Die Personen mit solchen Rechten werden Erben angerufen. Erblegitimationforschung umfaßt häufig den Prozess der Bestimmung, wer die Erben und dann versuchend, die Erben zu finden sind. Ein Vollstrecker oder ein Verwalter müssen Erblegitimationforschung auch tun, um festzustellen, welches Eigentum der Zustand umfaßt.

Manchmal konnten Leute glauben, dass sie Erbschaftrechte im Zustand eines Verwandten haben. Jene Leute müssen Erblegitimationforschung tun, um festzustellen, wem sonst einen Erblegitimationanspruch in diesem Zustand gebildet hat. Mögliche Erben konnten auch suchen, die Größe des Zustandes festzustellen. Dieses kann getan werden, indem man auf Nachlassgerichtaufzeichnungen zurückgreift. In einigen Ländern sind diese Aufzeichnungen allgemein, also hat jedermann ein Recht, sie zu sehen.

Besonders wenn eine Person ohne Hinterlassung eines Testaments stirbt, die Erben ist zu finden häufig die wichtigste Art der Erblegitimationforschung. Obgleich viel des Eigentums einer verheirateten Person, die ohne Hinterlassung eines Testaments häufig automatisch stirbt, dem überlebenden Gatten überschreitet, andere Erben konnte zu finden schwierig sein. Der Verwalter im Allgemeinen wird angefordert zu annoncieren, damit mögliche Erben ihnen erklären, wie man einen Anspruch geltend macht. Wenn jemand glaubt, dass er oder sie von einem gestorbenen Verwandten übernehmen sollen, umfaßt Erblegitimationforschung das Suchen nach solch einer Reklameanzeige. Er oder sie können die Anweisungen in, wie man dann befolgen einen Erblegitimationanspruch archiviert.