Was ist Handel-Gesetz?

Handelgesetz ist die Gesetze und Vereinbarungen, die regelt, wie Länder Geschäft mit einander tätigen. Die ökonomische Gesundheit vieler Länder abhängt, mindestens im Teil oder in der Fähigkeit, Waren zu importieren und zu exportieren n. Handelgesetze darlegen die Parameter für, wie dieser Handel stattfindet. Meistens entworfen die Gesetze, um Gerechtigkeit, sowie sicherzustellen allen Parteien, um etwas global konstanten und vorhersagbaren Regeln zu verursachen.

Es gibt drei Primärarten Handelgesetz. Das erste ist national: jedes mögliches Land, das seine eigenen internen Richtlinien aufstellt über, wie Handel mit anderen Ländern geleitet oder reguliert, wie viel eines bestimmten Hilfsmittels exportiert werden kann, verursacht ein Handelgesetz. Ist an zweiter Stelle bilateral. Wenn zwei Länder zusammen, ihren Handel auf eine bestimmte Art zu leiten, damit einverstanden sind oder Handel zwischen ihren Rändern frei zu öffnen, verursachen sie ein bilaterales Handelsabkommen oder ein Geschäftsgesetz. Schließlich engagieren Länder häufig in der vielseitigen Vereinbarung-Herstellung, die allgemeine die von einigen verschiedenen globalen Spielern gefolgt zu werden Richtlinien und Politik der Sätze.

Vielseitige Handelsabkommen sind, was die meisten Leute denken an, wann sie an Handelgesetz denken. Die Welthandelsorganisation (WTO) und die Vereinten Nationen (UN) sind die zwei vordersten Organisationen, die in die Kreation der vielseitigen Vereinbarungen mit.einbezogen. Jede Gruppe besteht Repräsentanten aus der ganzen Welt, wer Sitzungen sorgen, Ideen gedanklich lösen und mit vorgeschlagenen Gesetzen und Regelungen aufkommen, die die Handellandschaft formen können. Es ist durch diese Sitzungen, dass die Grundlagen für das meiste Handelgesetz eingestellt.

Eine Majorität der world’s die meisten vorstehenden Händler sind Mitglieder der Welthandelsorganisation und der UN’s Kommission auf Handel-Gesetz (UNCITRAL). Die Vereinigten Staaten, Kanada, die meisten der Europäischen Gemeinschaft, China und Japan gehören zu den aktivsten Teilnehmern. lassen WTO und die UNCITRAL es ihren Auftrag ausgedehnte Diskussion zwischen Ländern erleichtern. Nicht alle Diskussionen beenden in der Vereinbarung, aber viele tun.

Wenn nationale Repräsentanten bestimmte Standards oder Zuständen des zwischenstaatlichen Handels zustimmen, sind sie normalerweise viel versprechend, die ihr eigenes staatliches Recht mit den Vertragsbedingungen ausrichtet. Manchmal sind diese Vereinbarungen verhältnismäßig einfach einzuführen. Eine Versprechung, Handel mit Anliegerstaat zu öffnen ist ein Beispiel. Vereinbarungen, Handel mit den Ländern einzuschränken, die bekannt sind, um in den Kernwaffen, zum Beispiel oder in den Versprechungen zu behandeln, Geschäftsrichtlinien gegen den Export bestimmter Waren auf bestimmte Plätze einzustellen, können mehr Zeit und zugelassenes Gewicht nehmen, in Bewegung zu setzen.

Bevor eine Handelvereinbarung ein Handelgesetz werden kann, muss sie an der nationalen Ebene bestätigt werden. Dies heißt, dass jedes Land überprüfen muss, ob seine eigenen staatlichen Rechte die Bedingungen der Vereinbarung reflektieren. Bestätigung erfordert häufig viel zugelassenen Entwurf und Änderungen und kann Jahre nehmen, um zu beenden.

Der Prozess des Handelgesetzes kann ziemlich langsam dementsprechend sein, aber er ist kontinuierlich. Es gibt keinen bestimmten Endpunkt zu, wenn Handelgesetze abgeschlossen, im Großen Teil, weil Geschäftsgewohnheiten eine Tendenz haben, mit Zeit zu verschieben. Viel von Handelgesetz mit.einbezieht internationales ökonomisches Gesetz isches, das vorsichtige Aufmerksamkeit zu den Fluktuationen in der Währung- und Energiendynamik zwischen Weltführern erfordert. Während Weltmärkte ändern, neue Führer ändern geerbte Energie und die globale Geschäftsdynamik und erfordern, dass Handelgesetz entwickeln, um relevant zu bleiben.