Was ist Jurisdiktion-Gesetz?

Jurisdiktiongesetz besteht das Gesetz, das zutrifft, wenn es feststellt, ob ein Gericht die Ermächtigung hat, zum einer gegebenen Rechtssache zu hören oder nicht. Damit ein Gericht Jurisdiktion über einer Angelegenheit innerhalb der Jurisdiktion des Staat-, persönlichen und Themas angefordert hat. Dies heißt, dass das Gericht ein rechtmäßiges Interesse haben muss, zur Hand ist, wenn es die Angelegenheit entscheidet, die und genügenden Nutzen zu den Leuten zur Verfügung gestellt haben muss, die betroffen sind, dass es angemessen ist, die Leute der Berechtigung des Gerichtes zu unterwerfen.

Persönliche Jurisdiktion existiert, weil sie nicht angemessen ist, damit ein Gericht Ermächtigung über jemand hat, das keinen Nutzen vom Gesetzdurchführungsystem oder Gericht innerhalb dieser Gemeinschaft empfangen. Unter Jurisdiktiongesetz bekleidet persönliche Jurisdiktion im Gericht, sobald die Person irgendeinen Nutzen vom Zustand oder von der Bundesregierung genießt, dass das Gericht darunter ist. Z.B. sind alle Einzelpersonen, die innerhalb der Vereinigten Staaten leben, abhängig von persönlicher Jurisdiktion durch den Bundesgerichtshof, weil jene Einzelpersonen genießen, in den Vereinigten Staaten zu wohnen. Eine Person kann abhängig von der Jurisdiktion des staatlichen Gerichts, wenn auch sein er genügenden Kontakt mit dem Zustand hat: z.B. wenn er in den Zustand fährt und er dann in einen Autounfall kommt, kann der Zustand Jurisdiktion über dem Autounfallanspruch haben, weil die Person auf seine Straßen fuhr.

Unter Jurisdiktiongesetz existiert Themajurisdiktion, wenn ein Gericht ein Interesse an der Ausgabe hat, die entschieden. Z.B. hat ein staatliches Gericht exklusive Jurisdiktion, wenn Leute eine Ausgabenbestimmung haben, wer ein gegebenes Stück des Eigentums besitzt, weil das Interesse des Zustandes, an, zu entscheiden, wie Landkontroversen, beigelegt, sehr wichtig ist. Demgegenüber hat Bundesgerichtshof Themajurisdiktion über Fällen, in denen jemand die Verfassungsmäßigkeit eines Gesetzes in Frage stellt. Er hat auch Jurisdiktion über Fällen, in denen ein Bundesgesetz - wie die Chancengleichheit-Beschäftigung-Tat - defekt oder ein Bundesgesetz hervorgerufen gewesen, weil die Bundesregierung das größte Interesse hat, an, festzustellen, wie Bundesgesetze gedeutet.

Jurisdiktiongesetz entworfen auch, um das Forumeinkaufen herabzusetzen. Das Forumeinkaufen auftritt ll, wenn es zwei Gerichte mit gleichzeitiger Jurisdiktion gibt, die jede einen Fall entscheiden könnte. Der Zivilkläger und das Beklagte haben folglich die Gelegenheit, zu entscheiden, welcher Gerichtsverfassung, die sie glaubt, ihren vorteilhafteren besonderen Fall behandelt. Jurisdiktiongesetz darauf abzielt g, dieses herabzusetzen, indem es begrenzt, welche Fälle auf eine andere Gerichtsverfassung gebracht werden können.