Was ist Zuverläßlichkeit- von Produktenrechtsstreit?

Wenn ein Verbraucher durch ein Produkt verletzt worden ist, haben er oder sie häufig eine zugelassene Entschädigung durch Zuverlässlichkeit von Produktenrechtsstreit. Jurisdiktionen unterscheiden sich die Beweislast auf, einem welchem Zivilkläger in einem Zuverläßlichkeit- von Produktenrechtsstreitfall ist. Innerhalb der Vereinigten Staaten muss ein Zivilkläger Nachlässigkeit vonseiten des Herstellers, des Entwerfers, des Verteilers oder des Einzelhändlers prüfen. In Europa muss ein Zivilkläger nur prüfen, dass das Produkt die Ursache seiner oder Verletzungen war, da Zuverlässlichkeit von Produkten eine unerlaubte Handlung der strengen Haftung in die meisten von Europa ist. Zuverlässlichkeit von Produktenrechtsstreit behauptet im Allgemeinen eine von drei Sachen - ein defekter Entwurf, ein Defekt in der Herstellung des Produktes oder eine Störung zu warnen.

Wenn der zugehörige Entwurf eines Produktes defekt ist, kann ein verletzter Verbraucher im Zuverlässlichkeit von Produktenrechtsstreit sich engagieren, um Ausgleich für seine oder Verletzungen zu empfangen. Ein Entwurfsdefekt ist ein Fehler, der in allem hergestellten Produkt anwesend ist, weil der Defekt im Entwurf selbst ist. Ein Entwurfsdefekt gekennzeichnet manchmal als ein absichtlicher Defekt, nicht weil er absichtlich defekt war, aber weil der Defekt ein Teil des absichtlichen Entwurfs war. Ein Bremsbelag, der schmilzt, wenn der Träger eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht, ist ein Beispiel eines Entwurfsdefektes.

Anders als einen Entwurfsdefekt tritt ein Herstellungsdefekt nur in einer kleinen Majorität des Produktes auf. Im Zuverlässlichkeit von Produktenrechtsstreit, der auf einem Herstellungsdefekt basierte, verursachte etwas im Herstellungsverfahren selbst den Defekt. Herstellungsdefekte gekennzeichnet häufig als unbeabsichtigte Defekte, weil, wenn das Produkt entsprechend dem Entwurf hergestellt worden war, es keinen Defekt und folglich keine Verletzungen gegeben haben würde. Using das Bremsbelagbeispiel wenn die Maschine, die die Bremsbeläge während der Herstellung reibt, nicht richtig kalibriert wurde, als einige der Auflagen sie veranlassend, nicht richtig zu arbeiten produziert wurden, die ein Herstellungsdefekt sein würden.

Ein anderer Bereich des Zuverlässlichkeit von Produktenrechtsstreites bezieht die Verletzungen mit ein, die auf einer Störung zu warnen basieren. Einige Produkte sind unabhängig davon die Bemühungen durch die Entwerfer oder die Hersteller, sie sicher zu bilden gefährlich. Zum Beispiel enthalten Reinigungsprodukte häufig schädliche Chemikalien, die notwendig sind, damit das Produkt um das verfolgte Ziel des Produktes zu erreicht; jedoch wenn sie, sie inhaliert werden oder unsachgemäß verwendet werden, extrem schädlich sein können. Infolgedessen werden Produkte, die in sich selbst gefährlich sind, angefordert, um passende Warnungen zu enthalten, damit ein Verbraucher die Gefahr berücksichtigt. Wenn ein Produkt die passende Warnung hat zur Verfügung stellen nicht gekonnt und ein Verbraucher Verletzungen infolgedessen erleidet, kann der Verbraucher die Basis für einen Zuverlässlichkeit von Produktenprozeß haben.