Was ist das Gesetz von Nationen?

Das Gesetz von Nationen, übersetzt vom lateinischen jus gentium, wurde zuerst im römischen Reich angewendet. Das römische Gesetz von Nationen suchte ursprünglich, Führung zwischen römischen Bürgern und denen der anderen Gegenden unter römischer Steuerung zu regulieren. Heute bezieht sich der Ausdruck auf die Gesetze, das gerechte Umgang zwischen verschiedenen Nationalstaaten sowie zwischen Leuten von den verschiedenen Nationen fördert.

Diese Gesetze können in zwei Unterkategorien unterteilt werden: jus gentium privatum, das auf den Wechseltätigkeiten der Privatpersonen bezieht, und jus gentium publicum, das Interaktionen zwischen Nationalstaaten beschäftigt. Das Gesetz von Nationen wurde zuerst hergestellt und fortfährt, als Ersatz für das jus zu dienen, das in den verschiedenen internationalen Zusammenhängen höflich ist. Zivil Jus oder Zivilrecht, ist anwendbare nur insbesondere Jurisdiktionen.

Eine wichtige zu betrachten Unterscheidung ist die zwischen jus gentium und jus Zwischengenen. Die letzteren können als „Gesetze zwischen Völkern“ übersetzt werden und beziehen sich Verträge und auf anderes internationales Abkommen. Während es häufig und gut dokumentiert, das Gesetz von Nationen zitiert wird, auf Versammlung als jus Zwischengene viel vertrauensvoller bleibt und auf einem Glauben an Grundrechte und Universalgrundregeln basiert.

Das Gesetz der Nationen bezieht sich nicht, auf ein bestimmtes Gesetz aber ist ein umfassender Ausdruck für viele Richtlinien und Grundregeln, die Tätigkeiten zwischen Nationen und zwischen Bürgern von verschiedenen Nationalstaaten regulieren. Viele dieser Regelungen sind beim Schreiben durch bestimmte Nationen und auch durch internationale Organisationen, wie die Vereinten Nationen definiert worden. Die US-Konstitution erwähnt neun bestimmte Punkte als Bestandteile des Gesetzes von Nationen: das Verbot des ungesetzlichen Krieges, das Ehren von Friedensabkommen, Ränder, durch die Kreuzung sie ohne nicht Erlaubnis von den Behörden, die, Verfolgung der Piraterie, den Schutz der ruinierten Schiffe, die menschliche Behandlung der Kriegsgefangen, den Schutz der Diplomaten und der Botschaften, die Auslieferung der Verbrecher und das Verbot der Sklaverei respektierend.

Viele internationalen Gesetze, die rechts menschliche und zum Krieg Verbrechen bezogen werden, sind mit dem Gesetz von Nationen verbunden. Es gibt häufig Debatten zwischen Nationalstaaten, ob sie oder ihre Bürger unter Verletzung von diese Gesetze fungiert haben. Seit die alten Römer zuerst das Konzept von jus gentium vorstellten, ist es vermutlich nie insgesamt durch alle Völker oder durch alle Nationen vereinbart worden. Trotz dieser Tatsache durch Majoritätsübereinstimmung, sind viele Fälle verfolgt worden, in denen das begangene Verbrechen auf dem Gesetz von Nationen bezogen hat.

ameter fallen. Die Probe brauchte für bestimmte Konfidenzintervalle wird festgestellt durch eine Formel, die die Zahl in der Bevölkerung sowie das gewünschte Konfidenzintervall berücksichtigt.

Während das Gesetz der großen Zahlen ist, können ein einfaches Konzept, die Theoreme und die Formeln, die, helfen es zu rechtfertigen, ziemlich kompliziert sein. Einfach angegeben, ist das Gesetz oder die großen Zahlen die beste Erklärung für, warum größere Proben besser als die kleinere sind. Niemand können positiv garantieren, dass eine statistische Probenahme vollständig genau ist, aber das Gesetz der Hilfen der großen Zahlen viele ungenauen Resultate verhindern.