Was ist die Strafe für das Fahren ohne Versicherung?

Die Strafe für das Fahren ohne Versicherung umfaßt driver’s Lizenzaufhebung, Geldstrafen, mögliches Trägerschleppen und in den Extremfällen, Gefängniszeit. In einigen Fällen kann ein Richter den nicht versicherten Fahrer fordern, Beweis der Autoversicherung für einige Jahre nach der Anfangshandlung zur Verfügung zu stellen. Nicht so kann tun anhaltende Aufhebung des Fahrens von Privilegien ergeben. Die Strafe für das Fahren ohne Versicherung ist in vielen Stellen streng, alle Fahrer anzuregen, Autoversicherung zu erhalten. Ohne Haftpflichtversicherung fällt die Finanzbelastung auf verantwortliche Fahrer, die auf ihre eigene Versicherung bauen müssen, um alle Unfall-in Verbindung stehenden Kosten zu decken.

Aufhebung des Fahrens von Privilegien ist eine allgemeine Strafe für das Fahren ohne Versicherung. Mangel an Versicherung kann von einer Polizeibeamten entdeckt werden, wenn ein Fahrer für eine bewegliche Verletzung gestoppt wird. Der Fahrer empfängt dann eine Verkehrskarte und in einigen Fällen einen Antrag, vor einem Richter auf einem spezifischen Datum bei Gericht zu erscheinen. Störung zu erscheinen kann eine automatische Überzeugung bei Gericht ergeben. Nach Aussehen bei Gericht, gibt der Richter eine Entscheidung über die Länge der Aufhebung heraus, im Allgemeinen basiert auf Einheimisch- oder Zustandregelungen.

Eine Strafe für das Fahren ohne Versicherung umfaßt gewöhnlich eine bedeutende Geldstrafe. Die Geldstrafe ist bis zu einem spezifischen Datum zahlbar und kann in bestimmten Stellen gewetteifert werden, besonders wenn das nicht versicherte eine gute treibende Aufzeichnung hat. Schwere Geldstrafen sollen im Allgemeinen nach Fahrern den Wert des Erhaltens von Versicherung beeindrucken. Wenn der Fahrer Haftpflichtversicherung und einfach Notwendigkeiten hat, bei Gericht zu scheinen, Beweis zur Verfügung zu stellen, kann die Geldstrafe zusammen gesenkt werden oder aufgegeben werden.

Wenn ein driver’s nicht versicherter Status resultierend aus einem Unfall entdeckt wird, kann die Strafe für das Fahren ohne Versicherung Trägerschleppen und verbundene Gebühren umfassen. Sogar im Falle eines Funktionsträgers, kann eine Polizeibeamte Trägerschleppen sofort nach einem Unfall bestellen, um andere Fahrer vor dem möglichen Schaden zu schützen, der durch einen nicht versicherten Fahrer verursacht wird. Trägerwiederherstellung nach dem Schleppen ergibt im Allgemeinen Zuschlagsgebühren für nicht versicherte Fahrer.

Die strengste und seltenste Strafe für das Fahren ohne Versicherung ist Gefängniszeit. Dieses ist im Allgemeinen auf Fahrer nur anwendbar, die wiederholt des Fahrens ohne Haftpflichtversicherung überführt worden sind. Die Menge von Gefängniszeit unterscheidet sich durch die individual’s, die Geschichte fahren und durch Region. In solch einem Fall würde der nicht versicherte Fahrer bei Gericht mit einem Rechtsanwalt erscheinen. Gefängniszeit wird, Gesellschaft vor der unfairen Finanzbelastung der BedeckungAutounfallkosten zu schützen beabsichtigt, die durch nicht versicherte Fahrer verursacht werden.