Was ist ein Angebot des Beweises?

Ein Angebot des Beweises ist die Erklärung eines Rechtsanwalts zu einem Untersuchungsrichter betreffend die Zulässigkeit des Beweises oder des Zeugnisses, die nicht anders erlaubt werden konnte. Dieses geschieht häufig, wenn der Anwalt der Gegenpartei gegen das Zeugnis eines Zeuges einwendet, oder einer bestimmten Linie des Ausfragens. Der Einwand basiert normalerweise auf einem Anspruch von irrelevanz. Er kann in Erwiderung auf einen Schiedsrichter auch auftreten, der gegen das Erlauben anordnet, dass ein Beweisstück vor einer Jury dargestellt. Ein Angebot des Beweises ist die Gelegenheit des Rechtsanwalts, den Richter zu überzeugen, dass der Beweis relevant ist und bei Gericht dargestellt werden sollte.

Wenn ein Rechtsanwalt ein Angebot vom Beweis bildet, die Erlaubnis gehabt er oder sie normalerweise, um mit dem Richter über die Art des Beweises zu sprechen, den er der Jury darstellen möchte. Er erklärt seine Bedeutung. Ein formloses Angebot des Beweises ist eine lawyer’s Zusammenfassung von, was er beabsichtigt, zu fragen und was er erwartet, der Zeuge auf dem Standplatz sagt. Das heißt, erklärt er, wie es seinen Fall prüft.

Nachdem er das Konto des Rechtsanwalts gehört, kann der Richter ihm erlauben, mit dem Zeuge vor der Jury fortzufahren. Manchmal jedoch annimmt der Richter nicht das formlose Angebot des Rechtsanwalts des Beweises e. Der Rechtsanwalt kann für ein formales Angebot des Beweises dann winken.

Ein Richter bewilligt normalerweise diesen Antrag, der das Recht zum ordentlichen Verfahren konserviert. Ein formales Angebot des Beweises bedeutet, dass der Rechtsanwalt die Erlaubnis gehabt, um mit dem Zeuge im Gerichtssaal fortzufahren, aber nicht schon in Anwesenheit der Jury, den Rechtsanwalt bedeutend stellt die Zeugefragen, die er vor der Jury gestellt haben. Dieses ist die Gelegenheit des Rechtsanwalts, zum Richter zu prüfen, dass seine Linie des Ausfragens tatsächlich zu Beweis führt, der zu seinem Fall wichtig ist. Der Richter kann dann feststellen, ob man dem Rechtsanwalt erlaubt, die gleichen Fragen vor der Jury zu stellen.

Alles Zeugnis und anderer Beweis, die während eines Angebots des Beweises dargestellt, notiert vom Gerichtsreporter. Wenn der Schiedsrichter, entscheidet Zeugnis vor der Jury nicht zu erlauben, hat der Rechtsanwalt die Wahl der Archivierung eines Anklangs, wenn er oder sie den Kasten verlieren. Ein appellant Richter könnte dann entscheiden, wenn die Entscheidung des erste Instanzrichters, zum des Beweises auszuschließen angebracht war. Wenn der appellant Richter findet, dass der ausschließliche Beweis im Resultat des Gerichtsverfahrens entscheidend war, könnte der Urteilsspruch umgeworfen werden.