Was ist ein anvertrautes Verhältnis?

In einem anvertrauten Verhältnis wird eine Person, der Treuhänder, mit der Leitung der Notwendigkeiten oder des Eigentums einer anderen Person, der Begünstigte aufgeladen. Im Allgemeinen muss ein Treuhänder im besten Interesse des Begünstigten eher als in den fiduciary’s fungieren, Interesse zu besitzen. Die meisten anvertrauten Verhältnisse werden durch bestimmte anvertraute Aufgaben gekennzeichnet. Zum Beispiel verspricht der Treuhänder gewöhnlich, um ein hohes Maß Vertrauen, Loyalität und Wahrhaftigkeit beim Fungieren beizubehalten im Namen des Begünstigten.

Ein anvertrautes Verhältnis kann in einer Vielzahl der verschiedenen Situationen existieren. Einige der allgemeinsten anvertrauten Verhältnisse werden durch eine Befugnis des Rechtsanwalts, der einfach ein gesetzliches Dokument ist in, welches Person, genannt die Direktion, berechtigt eine andere Person verursacht, gekennzeichnet als das Mittel, um bestimmte Entscheidungen auf dem Interesse der Direktion zu treffen. Wenn sie Rechtsberatung anbieten, dienen Rechtsanwälte ihren Klienten im Allgemeinen als Treuhänder. Banker, Buchhalter und Finanzberater fungieren gewöhnlich auch in einer anvertrauten Kapazität bei der Investierung im Interesse oder in anbietendem Finanzrat ihrer Klienten.

Gerichtlich bestellte anvertraute Verhältnisse werden auch häufig zwischen in einen Treuhänder und in einen Begünstigten eingeführt. Z.B. kann ein Gericht einen Großvater, einen Onkel oder älteren Geschwister als Wächter zu einem Mädchen ernennen, dessen Eltern gestorben oder nicht imstande sind, sich für sie zu interessieren. In dieser Kapazität dient der Wächter als Treuhänder und wird mit dem Fungieren im girl’s besten Interesse aufgeladen. Wächter können für geistlich inkompetente Einzelpersonen oder ältere Menschen auch ernannt werden.

Konservatoren, Vollstrecker und Repräsentanten des beweglichen Vermögens bilden eine andere Kategorie gerichtlich bestellte Treuhänder. Ein anvertrautes Verhältnis des Ausdehnungsgefäßes bildet gewöhnlich, sich wenn ein Gericht feststellt, dass eine Person nicht imstande ist, seine oder Finanzangelegenheiten zu behandeln. Unter der court’s Überwachung handhabt das Konservator das Eigentum zugunsten der unfähigen Person. Vollstrecker und Repräsentanten des beweglichen Vermögens werden normalerweise ernannt, um einen gestorbenen person’s Zustand auszuüben. Gerichte ernennen häufig Rechtsanwälte oder Treuhandgesellschaften, um diese Art des anvertrauten Verhältnisses durchzuführen, und sie sind für das Inventarisieren der Anlagegüter, Lohnlisten und das Verteilen des Zustandeigentums verantwortlich.

Ein Vertrauen ist eine juristische diese Person Mitten um ein anvertrautes Verhältnis. Wenn eine Person ein Vertrauen verursacht, ernennen er oder sie im Allgemeinen einen Verwalter, um die Anlagegüter im Vertrauen zu handhaben. In dieser Kapazität dient der Verwalter als Treuhänder und wird im Allgemeinen mit dem Fungieren in den besten Interessen der Vertrauensbegünstigten oder des trustor aufgeladen.

Anvertraute Beziehungen werden auch häufig in der Gesundheitspflegearena aufgebaut. Zum Beispiel kann ein Gesundheitspflegestellvertreter ernannt werden, um medizinische Entscheidungen im Namen einer Person zu treffen, die unfähig wird. Diese Art des anvertrauten Verhältnisses wird normalerweise durch ein Dokument verursacht, das eine medizinische richtungweisende oder haltbare Vorbefugnis des Rechtsanwalts für Gesundheitspflege genannt wird.