Was ist ein Constitutionalist?

Ein Constitutionalist bekannt häufig durch andere Namen wie ein konstitutionelles konservatives oder strenges constructionalist. Während der letzte Ausdruck gewöhnlich Richter und auf Gerechtigkeit bezieht, verwendet er auch, um jede mögliche Person zu beschreiben, die an einen strengen Messwert der Konstitution glaubt. Ein Constitutionalist bevorzugt begrenzte Regierung, wie durch die Konstitution vorgeschrieben. Im Glauben des Constitutionalist, sollte solch eine Regierung aber auch im Bereich und in der Energie klein nicht nur an Größe sein.

Es gibt die verschiedenen Grundregeln, die durch verschiedene Constitutionalistorganisationen sowie Einzelpersonen unterstützt. Zwei der HauptDenkschulen sind die des textualist und des originalist. Während der Anteil zwei etwas Glaube, ihre Ansicht von, wie die Konstitution gedeutet werden sollte, zu irgendeinem Grad unterscheidet. Jedoch, glaubt kein selbst ernannt Constitutionalist an juristischen Aktivismus, sogar es fördern seine oder Ursache.

Es lang gehalten worden, dass die Konstitution sowie Gesetze und andere rechtsverbindliche Dokumente durch die Definitionen der Ausdrücke gedeutet werden sollte, zu der Zeit verwendet, das sie geschrieben. Der Constitutionalist umfaßt diese Grundregel. Es gefunden im textualism und im Originalism.

Texualists glauben an so wörtliches eine Deutung, wie möglich, obgleich es nicht immer durchführbar ist, jedes Gebot in einer vollständig wörtlichen Weise zu analysieren. Zu so zu tun erlauben keine Begrenzungen gegen solche Sachen wie “arms, † die durch die zweite Änderung geschützt. Dieses erlauben dann dem durchschnittlichen Bürger zu, erlaubterweise fast jede mögliche Waffe zu besitzen und zu benutzen, die bekannt ist, um, einschließlich Massenvernichtungsmittel zu bemannen.

Viele Leute glauben, dass es einige angemessene Begrenzungen sogar auf Rechten geben sollte, die für unübertragbar gehalten. Das Recht selbst, das Recht, zu verteidigen, ist, was unübertragbar ist. Jedoch, annehmen viele Leute don’t es n, um zu bedeuten, dass die angewendeten Methoden keine Begrenzungen haben sollten. Die selben können von der Redefreiheit und von anderen Rechten gesagt werden, obgleich einige, die ausschließlich zur Constitutionalistphilosophie halten, sind.

Originalists halten auch, dass textualism wichtig ist, obgleich sie mehr Vertrauen auf die framers’ Absicht setzen. Die ursprüngliche Absicht ist dann wichtiger als die exakten Wörter, die verwendet und erlernt häufig, indem man zu der Zeit die Konstitution zusammen mit anderen Schreiben durch die Verfasser liest. Die föderalistischen Papiere sind aber eine der bevorzugten Quellen des Constitutionalist. Um die Extrapolationen zu vermeiden, die häufig in der Semantik, wie gewesen der Fall zu häufig wo Gerichtsaktivisten in der Lage sind ihre eigenen Deutungen zur Verfügung zu stellen gegründet, verlangt Originalism dass die Konstitution gedeutet entsprechend was die Gründer suchten.