Was ist ein Geldverwalter?

Ein Geldverwalter ist für die Behandlung des gesamten Portefeuilles von Anlagepapieren einer Einzelperson oder der Wirtschaftseinheit verantwortlich. Er oder sie empfangen Zahlung gegen Planung, Überwachung und die Implementierung von Klienten-Investitionen. Klientenmappen können einzelne Aktien und Bindungen, sowie Immobilien und andere Investitionen umfassen. Großer Nachdruck wird auf Personifizierung gelegt und jede Mappe wird zu den einzigartigen Zielsetzungen und zu den Zielen des Klienten hergestellt. Mappenmanagement ist auf einer beliebigen Basis und bedeutet, dass der Geldverwalter das Recht hat, tägliche Mappenentscheidungen zu treffen, ohne den Klienten zu konsultieren.

Die Investierung kann kompliziert, stressvoll, und Zeit raubend sein. Häufig beschließen Investoren, den Druck zu entlasten, indem sie Geldverwalter einstellen, um Märkte auszuwerten und kritische Mappenentscheidungen zu treffen. Dieses kann Investoren helfen, mehr Zeit für andere Sachen, wie Arbeit, Familie und Liebhabereien zu haben. Außerdem kann ein guter Geldverwalter ihren Klienten helfen teure, Investitionsfehler zu machen zu vermeiden.

Ein Geldverwalter behandelt gewöhnlich größere Mappen, obwohl jeder Fachmann oder Unternehmen unterschiedliches Minimum hat, Anforderungen zu investieren. Gegen das Übernehmen der Verantwortlichkeit der Mappenbeschlußfassung, erhebt ein Geldverwalter eine Gebühr, basiert auf einem Prozentsatz der Anlagegüter in seiner Sorgfalt. Obwohl diese Gebühren teuer sein können, betrachten viele Investoren das Geld gut verwendet.

Ein Berufsgeldverwalter kann beschließen, als unabhängige Fremdfirma zu arbeiten und ihr eigenes Geschäft beginnen, während andere sich entscheiden können, Beschäftigung mit einem Unternehmen anzunehmen. Jede Geldkrippe hat eine einzigartige Art- und Investitionsphilosophie. Viele Gelddispositionsfachleute setzen hoch entwickelte Techniken und Technologien in dem Treffen von Entscheidungen ein und Anlagestrategien formulierend. Andere beruhen mehr auf einfacher Intuition.

Das grundlegende Ziel eines Geldverwalters ist, die Mappe des Klienten in Position zu bringen, um Finanzzielsetzungen zu entsprechen, bei der Leitung der passenden Niveaus des Risikos. Um erfolgreich zu sein, muss ein Geldverwalter ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten, ein starkes Verständnis der Geldmärkte, Disziplin und die Fähigkeit haben an alle Aspekte der Investitionsausgaben zu denken. Da Millionen Dollar häufig auf dem Spiel stehen, erwarten die meisten zukünftigen Klienten Gelddispositionsfachleute, Erfahrung und feste Bescheinigungen außerdem zu besitzen.

der Zivilkläger Titel dem Eigentum nehmen kann, um die Schuld zufriedenzustellen. Eine andere allgemeine Methode, zum eines Geldurteils zufriedenzustellen ist durch eine Banksteuer, die das defendant’s Konto sperrt. Der Zivilkläger muss eine Bewegung dann archivieren, um Kapital mit dem Gericht umzudrehen, und wenn sie bewilligt wird, Zahlungsbefehl die Bank dem Zivilkläger die Kapital, um das Urteil zufriedenzustellen.