Was ist ein Gesamtverlust?

Einem Automobil erklärt ein Gesamtverlust von der Versicherungsgesellschaft wenn die Reparaturkosten sie, nachdem ein Unfall oder anderes umfaßtes Ereignis das car’s Wiederbeschaffungswertminimum übersteigt (ACV) oder wenn zu fahren wouldn’t ist sicher, selbst nachdem Reparaturen abgeschlossen. Gesamtverlust oder belaufen, Träger verkauft für Wiedergewinnung, und die Versicherungsgesellschaft zahlt Inhaber, lienholder oder der Kombination der zwei den car’s ACV. Versicherungsnehmer, auf deren Autos belaufen, können mit der Versicherungsgesellschaft für den ACV vermitteln, aber sind an zweiter Stelle in der Linie hinter lienholders für Zahlung. Obgleich allgemein verstanden, um eine Kennzeichnung der car’s Verkehrstauglichkeit zu sein, ein Auto erklärend, ist ein Gesamtverlust wirklich mehr einer ökonomischen Erklärung als eine mechanische Diagnose.

Wenn eine Versicherungsgesellschaft sein Recht ausübt, ein belaufenes Auto zu erklären, die it’s, die einfach sein eigenes wirtschaftliches Interesse schützen. Von der Versicherung company’s Perspektive mehr, um ein Auto als it’s wert zu reparieren ist zu zahlen aus ökonomischen Gründen nicht gerechtfertigt. Tatsächlich in einigen Fällen benutzen Versicherungsgesellschaften den ACV der angemessenen Wiedergewinnungkosten des Autos weniger als die Kappe auf Reparaturkosten. Zum Beispiel wenn der car’s ACV $8.500 US-Dollars (USD) ist und angemessener Restwert ist $400 USD, erklärt dem Auto ein Gesamtverlust, wenn die geschätzten Reparaturkosten $8.100 USD übersteigen.

Nach der Erklärung eines Autos schätzt ein Gesamtverlust, die Versicherungsgesellschaft den ACV und unterbreitet dem Versicherungsnehmer ein Angebot, der es annehmen oder über einen anderen Wert verhandeln kann. It’s empfahl im Allgemeinen, dass Versicherungsnehmer über den ACV auf einem belaufenen Auto verhandeln, weil als allgemeine Regel, Versicherungsgesellschaften ein konservatives Anfangsangebot bilden. Wenn der Versicherungsnehmer prüfen kann, dass der ACV höher ist, gegründet auf tatsächlichen Verkäufen im Bereich und auf FührerPreisspannen, sollte sie in der Lage sein, ein im Wesentlichen besseres zweites Angebot zu verwirklichen.

Einmal erreicht die Versicherungsgesellschaft und der Versicherungsnehmer eine Vereinbarung über den ACV, die Versicherungsgesellschaft auszahlt sie, weniger der Deductible des Versicherungsnehmers. Lienholders verzeichnete auf den car’s, die Titel zuerst gezahlt, im Umfang eines bestehenden Kredites. Was Geld zurückgelassen, gezahlt dem Versicherungsnehmer. Wenn der ACV unzulänglich ist, den lienholder’s Anspruch zufriedenzustellen - die totalbestehender Kredit that’s gesichert durch das Auto - dann, ist der Versicherungsnehmer verantwortlich, den Betrag weg zu zahlen. Die Versicherungsgesellschaft alarmiert die passende ZustandKraftfahrzeugabteilung und auslöst die Kreation eines neuen Eigentumspapiers on, das einen Wiedergewinnungtitel genannt, der mögliche Kunden dass die car’s erklärt einem Gesamtverlust alarmiert.

Das Auto selbst verkauft im Allgemeinen an ein Wiedergewinnungyard, das versucht, seine Kosten wieder.einzubringen, indem es die Verschleißteile der belaufenen Autos verkauft. Die meisten belaufenen Autos haben einige nützliche Maschinenteile, wie die Maschinen selbst, Wechselstromerzeuger und Getriebe. Zusätzlich wenn die Gummireifen im annehmbaren Zustand sind, entfernt they’ll und verkauft an einen benutzten Gummireifenverteiler. Einzelteile wie Radios und globale Positionsbestimmungssysteme (GPS) auch entfernt und setzen oben für Verkauf, und sogar können intakte Körperteile wie Stoßdämpfer, Schutzvorrichtungen und Windschutzscheiben entfernt werden und verkauft werden. Wenn alle nützlichen Teile, die vom belaufenen Auto entfernt, verkaufen, empfängt das Wiedergewinnungyard weit mehr als die Wiedergewinnunggebühr, die es für das Auto auszahlte; was isn’t verkaufte, zerquetscht und verkauft für Schrott.