Was ist ein Gutschrift-Betrug aufmerksam?

Ein Gutschriftbetrugsalarm ist eine Mitteilung, die auf Gutschriftakte einer Person mit den Hauptkreditauskunfteien gesetzt, um in der Verhinderung der nicht autorisierten Kreditkonten zu helfen, die in seinem oder Namen hergestellt. Dieses häufig getan, wenn es Misstrauen gibt, dass die Identität der Person gestohlen worden sein konnte. Die Person, deren Akte den Alarm hat, zur Verfügung stellt eine Kontakt-Telefonnummer, die Gläubiger benennen können, um die Identität der Person zu überprüfen, die Gutschrift mit ihrer Einrichtung beantragt. Ein Gutschriftbetrugsalarm aufmerksam macht auch die, welche auf die Gutschriftakte zurückgreifen, dass die Person das Opfer des Identitätsdiebstahles gewesen oder dass jemand versucht, nicht autorisierte Gutschrift in seinem oder Namen herzustellen.

Identitätsdiebstahl gewesen auf der Zunahme um die Welt, die Kostenberechnungverbraucher und die Gutschriftfirmen enorme Geldbeträge jedes Jahr. Vor der Erweiterung einer neuen Kreditverwaltung, viele Gläubiger finden, dass er in ihrem besten Interesse, eine Anstrengung zu unternehmen, die Identität eines Bewerbers zu bestätigen ist. Bänke und andere Finanzinstitute nicht notwendigerweise angefordert durch Gesetz e, mit Bewerbern in Verbindung zu treten, jedoch.

Der Gutschriftbetrugsalarm ist zu einem Gutschriftfrost unterschiedlich, der nur in bestimmten Bereichen vorhanden ist. Ein Frost verriegelt Zugang zu einem Report und bildet ihn zugänglich nur wenn eine Person sein oder Konto auftaut, wie bei der Planung, eine neue Kreditlinie zu beantragen.

Die Platzierung eines Gutschriftbetrugsalarms nimmt häufig nur einige Minuten und gebildet Active in einer Akte an ungefähr einem Werktag. Jemand, das einen Alarm setzen möchte, sollte ihn beim Schreiben von den Hauptkreditauskunfteien fordern. In den Vereinigten Staaten sind Gutschriftbetrugsalarme für 90 Tage gültig und müssen refiled, wenn die Person den Alarm beibehalten möchte. Gutschriftbetrugsalarme sollten freiwillige vor-autorisierte Kreditkarteangebote an herausgegeben werden auch verhindern.

Jedermann, das das Opfer des Gutschriftbetrugs oder des Identitätsdiebstahles auch gewesen, kann setzen, was die Aussage eines Opfers in seiner oder Gutschriftakte genannt, die dort für sieben Jahre bleibt. Die Person muss Beweis zu den Kreditauskunfteien zur Verfügung stellen, die er oder sie das Opfer des Gutschriftbetrugs oder des Identitätsdiebstahles gewesen. Er oder sie sollten einen Report mit der Gesetzdurchführungagentur vorlegen und eine Kopie zu den Kreditauskunfteien für ihre Aufzeichnungen zur Verfügung stellen.

Gutschriftbetrugsalarme können in die Akten der kleinen Kinder außerdem gelegt werden. In solchen Fällen muss die persönliche Information des kleinen Kindes, einschließlich sein oder komplettes Namens- und Adresse, eine Kopie seiner oder amtlicher Geburtsurkunde und eine Kopie der Regierung-herausgegebenen Kennzeichnung des Elternteils, die eine gegenwärtige Adresse trägt, zur Verfügung gestellt werden. Zusätzliche Information konnte auch erfordert werden.

Um einen aktiven Alarm zu entfernen, kann eine Person einen schriftlichen Antrag bei der Gutschriftbetrugsabteilung der Kreditauskunftei einreichen erbitten um den Alarm zu beenden. Obgleich nicht ein garantierter Schutz für eine Kreditauskunft, ein Gutschriftbetrugsalarm nützlich sein konnte, wenn man nicht autorisierte Konten an geöffnet sein verhinderte. Es gibt bestimmte Beeinträchtigungen, aber diese Alarme können einer Person helfen, eine gute Gutschriftgeschichte beizubehalten.