Was ist ein Leine-Gesetz?

Ein Leinegesetz ist ein lokaler Befehl oder ein Statut, die Haustiere, besonders Hunde halten sollen, von frei durchstreifen. Leinegesetze schwanken durch Gemeinschaft und können auf andere Tiere, wie Schweine und Pferde zutreffen z.B. obgleich diese Gesetze häufig die Öffentlichkeit gegen die Hundebisse und andere potenzielle Probleme schützen sollen, die durch frei-durchstreifende Hunde verursacht werden. Im Allgemeinen erfordern Leinegesetze, dass Hunde und andere Tiere unter Steuerung auf einer Leine oder einem Blei sind oder in einem eingezäunten Bereich oder zuhause eingeschlossen werden. Katzen normalerweise werden von den Leinegesetzen ausgeschlossen.

Leinegesetze schwanken in Besonderen, abhängig von der Gemeinschaft. Zusammen mit dem Vereinbaren, dass ein Hund unter Steuerung sein muss, konnte ein Hundeleinegesetz die maximale Länge der Leine spezifizieren und welches ein bisschen fechten gemäß dem Gesetz ist. Das Fechten kann Standardzäune und elektronische Zäune umfassen. Ein Leinegesetz konnte Sprachsteuerung eines Hundes betrachten, um ausreichende Steuerung zu sein-, oder, bleibend auf dem Eigentum des Inhabers, selbst wenn sie unfenced ist, ist Macht, abhängig von dem lokalen Befehl zulässig.

Jagdhunde können die verschiedenen Richtlinien haben, die auf sie als Familienhaustiere, abhängig von der Stelle angewendet werden. Leinegesetze konnten auch kennzeichnen, wo Hunde ausgeübte Wegleine sein können. Immer mehr stellen Gemeinschaften Hundeparks her, in denen Hunde frei werden laufen lassen. In einer Gemeinschaft mit einem Hundepark, umfaßt das Leinegesetz häufig Richtlinien spezifisch für den Park.

Einzelne Hundebruten konnten in den Leinegesetzen auch besprochen werden. Züchtet, das als gefährliche Macht wird angefordert, um Mündungen zu tragen wenn öffentlich, selbst wenn auf einer Leine gekennzeichnet werden. Leinegesetze konnten verschiedene Jahreszeiten beauftragen, oder verschiedene Tageszeiten, das verfolgt, müssen kontrolliert sein. Z.B. in etwas Gemeinschaften, lassen Leinegesetze Hunde nicht nachts frei durchstreifen, aber sie können Wegleine während der Tagesstunden erlaubt werden. Wieder schwanken Befehle groß durch Position.

Durchführung der Leinegesetze unterscheidet auch sich. In etwas Gemeinschaften werden Leinegesetze ausschließlich als in anderen erzwungen. Einige Vollzugsbehörden üben mehr Rücksicht, wenn sie feststellen, ob man ein Zitieren oder nicht herausgibt. Z.B. wenn ein Polizeibeamte- oder Tiersteueroffizier feststellt, dass der Hund gut ausgebildet ist und unter der Steuerung des Inhabers Sprachist, während Wegleine, der Inhaber Nurempfangs eine Warnung konnte. In anderen Gemeinschaften fanden Inhaber aller möglicher Hunde, dass Wegleine etikettiert werden konnte.

Die Strafe für die Verletzung eines Leinegesetzes ist häufig eine Geldstrafe. Die Größe der Geldstrafe erhöht häufig sich mit wiederholten Verletzungen. Leinegesetze konnten strengere Strafen auch haben an der richtigen Stelle als Hundebiß oder verletzen anders Leute, schädigen andere Tiere oder schädigen Eigentum. Solch eine Strafe kann die Tiersteuerung umfassen, die konfisziert und vielleicht den Hund euthanizing.