Was ist ein Personenschaden-Vertrauen?

Ein Personenschadenvertrauen ist eine Methode für die Leitung der Anlagegüter, die den Opfern in den Personenschadenfällen ausgezahlt, in denen eine Drittpartei als ein Verwalter auftritt, um die Anlagegüter zu beaufsichtigen. Es gibt etwas Vorteile zum Halten der Anlagegüter im Vertrauen, im Vergleich mit persönlich nehmendem Besitz von ihnen. Zusätzlich zur Verfügung stellen solche Konzerne einen Mechanismus für die Leitung einer großen Lache der Anlagegüter, die zu den Lohnleuten benutzt, die an einer Personenschadenregelung der Gruppe teilnehmen; ein allgemeines Beispiel ist ein Personenschadenvertrauen des Asbests.

Für eine Einzelperson verursacht ein Personenschadenvertrauen, als der Begünstigte einer Regelung oder des Gerichtes Schadensersatz beschließt, ein Vertrauen herzustellen bestellte und als das trustor auftrat. Ein Verwalter ernannt, um die Anlagegüter zu beaufsichtigen. Periodische Zahlungen geleistet aus dem Vertrauen zum Begünstigten heraus, um lebende Unkosten zu umfassen, und der Verwalter kann bevollmächtigt werden, um die Kapital zu investieren und andere Schritte zu unternehmen, um das Vertrauen sicherzustellen stützt ausreichend den Begünstigten.

Einige Leute sind mit der Behandlung der großen Geldbeträge nicht vertraut und können es vorziehen, einen Verwalter zu verwenden, um ihre Anlagegüter zu beaufsichtigen. Häufiger hergestellt ein Personenschadenvertrauen, um Steuerschuld, sowie das Zurückgreifen auf mittelgetestete Regierung, zu verringern fördert. Leute, die Regierungsnutzen benötigen, können ausgeschlossen werden, wenn sie große Mengen Anlagegüter steuern. Mit einem Vertrauen können sie jenen Nutzen empfangen und umfassen den Rest ihrer lebenden Unkosten aus dem Vertrauen heraus. Andernfalls brennen sie schnell durch die Kapital, die in der Regelung empfangen und dann gezwungen, um auf Regierungsunterstützung völlig zu bauen.

Eine Person kann ein Personenschadenvertrauen auch verwenden, um Anlagegüter zu schützen. Leute, die über auswertbare Familienmitglieder können die Kapital aus ihrer Reichweite heraus setzen betroffen, z.B. Diese Technik kann verwendet werden, wenn jemand mit intellektueller Unfähigkeit eine Vertrauensregelung empfängt. Es kann Interessen über Missbrauch der Kapital durch Familienmitglieder in solchen Fällen geben. Mit einem Verwalter, zum der Kapital zu beaufsichtigen und von Barauslagen zu überwachen, kann das Interesse des Begünstigten geschützt werden.

Im Falle einer Lache der Anlagegüter, kann ein Personenschadenvertrauen durch eine Klumpenregelung oder durch periodische Zahlungen finanziert werden. Leute, die glauben, dass sie für Nutzen qualifizieren, können auf das Vertrauen mit Unterlagen wie Bescheinigung eines Doktors einer Verletzung zutreffen. Der Verwalter zur Verfügung stellt Zahlungen an die Leute, die zum Nutzen erlaubt und ausübt das Vertrauen, um sicherzustellen t, dass Kapital vorhanden sind, alle Subventionen über dem Kurs der Lebensdauer des Vertrauens zu behandeln.