Was ist ein Schlichtungs-Preis?

Eine der allgemeinsten Formen der Debatteentschließung ist Schlichtung. Durch den Schlichtungsprozeß, hört ein Schiedsrichter zu den Debatten zwischen zwei oder mehr Parteien. Abhängig von der spezifischen Art der Schlichtung, Mai oder Mai Rechtsanwälte dort nicht sein betroffen. Es kann sachverständige Zeugen und sogar eine Vorlage des physischen Nachweises in vielen Schlichtungsdebatten geben. Nachdem er jede Partei gehört, ihre Seite der Debatte darzustellen, überträgt der Schiedsrichter dann ihre Entscheidung, genannt einen Schlichtungspreis.

Ein Vertrag, geschrieben und unterzeichnet, lange zuvor eine Debatte entstand, vorschreibt normalerweise die Besonderen des Schlichtungsverfahrens. Z.B. angibt er r, ob Rechtsanwälte anwesend am wichtigsten sein können und, ob die endgültige Entscheidung des Schiedsrichters binden. In den meisten Fällen hält der Preis Unternehmen, gerade wie die Entscheidung eines Gerichtssaalrichters. In der Alternative wenn der Vertrag spezifiziert, dass die Entscheidung nicht bindet, dann müssen die Parteien nicht mit der arbitrator’s Entscheidung einwilligen.

In den meisten Fällen hat der Schiedsrichter ungefähr 30 Tage, zum ihrer Entscheidung über die Streitfragen zu erreichen. Wie vor erwähnt, genannt die Entscheidung den Schlichtungspreis. Der Preis kann finanziell sein, oder es kann eine Angelegenheit des Einstellens irgendeiner Form von Arbeitspraxis sein und irgendeine Form des Beschäftigunganreizes oder eine andere Form des nichtfinanziellen Preises hinzufügen.

In einem Gerichtssaal muss ein Richter den Parteien die Gründe hinter seiner Entscheidung geben. In einem Schlichtungsverfahren braucht der Schiedsrichter nicht notwendigerweise, eine Liste von Gründen hinter dem Schlichtungspreis zu geben. Wenn der Schiedsrichter die Gründe hinter dem Schlichtungspreis gibt, genannt es einen begründeten Preis. Im Gegenteil wenn keine Gründe, ihre Entscheidung zu unterstützen gegeben, genannt es einen abgekürzten Preis.

Sobald ein Schlichtungspreis gebildet, gilt es als abschließend und kann nicht normalerweise appelliert werden. Es gibt etwas Ausnahmen zu dieser Richtlinie. Z.B. wenn eine Partei den Schlichtungspreis using Korruption oder Betrug, wenn der Schiedsrichter von irgendeiner Form des nachteiligen schlechten Betragens engagierte oder wenn der Schiedsrichter über die Energien hinausging, die in der Schiedsklausel des Vertrages angegeben, der Schlichtungspreis kann geräumt werden gewann. Dies heißt, dass der Schlichtungspreis kein Effekt †hat, „, das es wie es geschah nie ist. Zusätzlich wenn eine der Parteien entdeckt, dass der Schiedsrichter einen Fehler machte, wenn er einen Finanzpreis berechnete, kann der Preis geändert werden, um die Störung zu entschädigen.