Was ist ein Unternehmensverwalter?

Ein Unternehmensverwalter ist eine Kapitalgesellschaft, häufig eine Bank oder ein Ähnliches Finanzinstitut, das fremdes Eigentum handhabt, das im Vertrauen gehalten. Konzerne sind zugelassene Träger in, welchem handhabt Person, der Verwalter, Geld, Eigentum und andere Anlagegüter zugunsten eines Begünstigten. Der Begünstigte kann der Inhaber dieses Eigentums sein oder kann eine Person sein, für die der Inhaber sorgen möchte. Der Verwalter gezwungen, das Eigentum im Interesse des Begünstigten ausschließlich oder nur zu handhaben.

Konzerne gegründet häufig von einem Familienmitglied, wie einem Elternteil, um um anderen Familienmitgliedern zu kümmern, gewöhnlich Kinder. Ein Unternehmensverwalter kann für seine Sachkenntnis gewählt werden, wenn man Geld und Eigentum behandelt und weil es ein Nullschauspieler außerhalb der Familie ist. Unternehmensverwalter versehen auch das Berufsrekordhalten mit Sachkenntnis in der Verteilungsbuchhaltung d.h. beibehalten genaue Aufzeichnungen von, wie das Geld, das auf Vertrauens-Investitionen verdient, auf den Begünstigten oder die Begünstigten verteilt. Solche Buchhaltung ist besonders wichtig, wenn es ein großes Vertrauen und viele Begünstigten gibt.

Vor Konzerne zuerst entwickelt Jahrhunderten in England, und praktisch alle Zivilrechtrechtssysteme haben gut eingerichtete Vertrauensgesetze auf den Büchern. Diese Gesetze liefern viel Anleitung über, welche ein Verwalter Mai und Mai nicht mit Treuhandvermögen tun. Diese Gesetze und Regelungen erfordern den Verwalter, das Eigentum entsprechend den Ausdrücken zu handhaben, die für das Vertrauen hergestellt.

Möglicherweise ist der wichtigste Aspekt des Vertrauensgesetzes jedoch sein Hauptgewicht auf der anvertrauten Aufgabe des Verwalters zum Begünstigten. Der Verwalter gesprungen erlaubterweise, um das Eigentum in den besten Interessen des Begünstigten zu handhaben. Als Treuhänder hat der Verwalter eine Aufgabe, zum dieses Eigentums mit erforderlicher Sorgfalt und im äußersten guten Willen und in der Loyalität zum Begünstigten zu handhaben. Verwalter können ihr eigenes Selbstinteresse nicht betrachten, wenn sie entscheiden, wie man das Vertrauen handhabt.

Es ist häufig Handelsbrauch, einen einzelnen Verwalter und einen Unternehmensverwalter zu wählen. Der einzelne Verwalter kann ein Mitglied der Familie der Person oder der Personen sein, die das Vertrauen herstellten und die Perspektive der Familie zur Verfügung stellen, wenn sie das Vertrauen handhabten. Einerseits zur Verfügung stellt der Unternehmensverwalter Berufsmanagementsachkenntnis. Gerade wie wichtig, holt der Unternehmensverwalter eine Null-, sachlichere Annäherung zu handhabentreuhandvermögen. haben der einzelne und Unternehmensverwalter die gleiche Verpflichtung, das Treuhandvermögen zum Besten ihrer Fähigkeit im Interesse des Begünstigten zu handhaben.