Was ist ein Verleiher-Vertrauen?

Ein Verleihervertrauen ist eine juristische Person, die eine Einzelperson verursacht, um seine Anlagegüter zu halten und zu steuern. Ein Verleihervertrauen ist zu einem Verleiher eines Vertrauens unterschiedlich. Ein Verleihervertrauen ist die juristische Person, die eine Person herstellt, während der Verleiher eines Vertrauens die Person ist, die es verursacht. Die Person, die ein Vertrauen verursacht, wird immer den Verleiher unabhängig davon genannt, ob er ein Verleihervertrauen oder eine andere Art Vertrauen verursacht.

In einem Verleihervertrauen verursacht der Verleiher ein Vertrauen und bringt Anlagegüter auf es. Diese Art des Vertrauens ist gewöhnlich widerruflich. Solange der Verleiher lebendig ist, kann er Änderungen an den Ausdrücken des Vertrauens vornehmen oder sogar sie zusammen widerrufen. Nach dem grantor’s Tod jedoch wird das Vertrauen unwiderruflich. Dies heißt, dass es entsprechend den Ausdrücken ausgeübt werden muss der hergestellte worden Verleiher, während er lebte. Niemand können Änderungen an ihm vornehmen, sobald der Verleiher tot ist.

Die Person, die ein Verleihervertrauen kann Steuerung über den Anlagegütern im Vertrauen beibehalten verursacht, Entscheidungen betreffend die Anlagegüter treffend, gerade wie er vor der trust’s Kreation tat. Er kann als sein Verwalter sich ernennen. Der Verwaltertitel ist die amtliche Kennzeichnung für eine Person, die Anlagegüter in einem Vertrauen hält und handhabt. Er arbeitet, um das Vertrauen zugunsten seiner Begünstigten zu handhaben. Wenn der Verleiher nicht als der Verwalter dienen möchte, kann er eine andere kompetente Person ernennen, um in seinem Platz so zu tun.

Normalerweise hat ein Verleihervertrauen nicht nur einen Verwalter, aber auch einen Nachfolgerverwalter. Diese Person wird ernannt, um Steuerung zu übernehmen und Management des Vertrauens, im Falle, das der Verleiher geistlich oder physikalisch unfsahig gemacht stirbt oder wird. Der successor’s Job ist, alle Alltagsaufgaben der Leitung des Vertrauens zu übernehmen und die Anlagegüter sicherzustellen werden gründete auf den grantor’s schriftlichen Anweisungen verteilt. Z.B. kann ein Nachfolgerverwalter Anlagegüter auf die trust’s Begünstigten nach dem Tod des Verleihers verteilen. In anderen Fällen kann der Nachfolger Steuerung des Treuhandvermögens beibehalten und Einkommen zu den Begünstigten anstatt zur Verfügung stellen.

Während der Verleiher lebt, ist er normalerweise für Steuern auf dem Einkommen des Vertrauens verantwortlich. Gewöhnlich empfangen die Begünstigten, das Einkommen vom Vertrauen aber müssen keine Einkommenssteuern auf ihm zahlen. Steuerrechte für Konzerne können schwanken, abhängig von, wo das Vertrauen verursacht und durchgeführt wird. Solche Gesetze können auch jederzeit ändern.