Was ist ein Zustimmung-Auftrag?

Ein Zustimmungauftrag ist ein gesetzliches Dokument, das Informationen über eine Vereinbarung liefert, die gegenseitig von den Leuten erreicht, die mit einer Rechtssache gewesen. Alias erlaubt ein Anerkenntnisurteil, ein Zustimmungauftrag Leuten, einen Fall zu vereinbaren, ohne zu müssen, eine richterliche Entscheidung zu warten. Es ist, gerade wie ein Urteil rechtsverbindlich, das am Ende eines Versuches herausgegeben. Es ist auch möglich, einen gesprächsweisen Zustimmungauftrag, einen Auftrag zu sehen, der einen Punkt vereinbart, der auf einem Fall bezogen, während der Fall läuft, ohne das abschließende Resultat des Falles festzustellen.

Zwecks erkannt werden erlaubterweise erkannt zu werden, muss ein Zustimmungauftrag durch ein Gericht. Die Parteien zum Auftrag können nicht in das Unterzeichnen gezwungen worden sein, bedroht worden sein oder gezwungen worden sein. Sie können die Aussagen unterzeichnen müssen, die anzeigen, dass der Inhalt des Zustimmungauftrages eine gegenseitige Vereinbarung reflektiert und dass sie nicht in die Vereinbarung Zwangs waren. Sobald der Auftrag durch das Gericht indossiert worden, einsteigt er in Effekt gt und wird durchsetzbar.

Diese freiwillige Vereinbarung kann ein nützliches Werkzeug für das Lösen von Fällen außerhalb des Gerichtes oder das Holen eines Falles zu einer schnellen Zusammenfassung sein. Wie mit irgendeiner Art gesetzliches Dokument, sollten die betroffenen Parteien sie sorgfältig wiederholen, um zu überprüfen, ob sie unerwartetes nichts enthält. Alle mögliche Probleme mit dem Zustimmungauftrag sollten gekennzeichnet werden und angesprochen werden, bevor er beim Gericht unterzeichnet und eingereicht, wie ändert oder Anklänge sind schwierig, sobald das Dokument in Kraft tritt.

Eine Situation, in der ein Zustimmungauftrag verwendet werden konnte, ist in einer Scheidung. Die Partner können Kindschutz, Alimente, Abteilung der Anlagegüter und andere Details mit ihren Rechtsanwälten ausarbeiten, die einen Zustimmungauftrag vorbereiten und ihn bei einem Richter einreichen. Der Richter bestätigt, dass der Auftrag gültig ist und ihn indossiert, und der Auftrag in Kraft tritt. Dieses erspart den Paaren die Zeit und die Unkosten von eine Vereinbarung bei Gericht ausarbeiten.

Ist ein Grund einige Firmen Zeit sparend und Regierungsagenturen versuchen, eine Rechtsfrage mit einem Zustimmungauftrag zu lösen, wenn möglich. Z.B. wenn eine Firma eine andere Firma veranlassen möchte auf, seinem geistigen Eigentum zu verletzen zu stoppen, könnte er Klage archivieren aber auch vorschlagen, dass er einem Zustimmungauftrag zugänglich sein, in dem er die Klage in einem Austausch für ein Aufhören der verletzentätigkeit fallenlassen. Ebenso verwenden Regierungsagenturen manchmal Zustimmungaufträge, um schnelle regelnde Befolgung zu erzielen.