Was ist ein faires Gerichtsverfahren?

Das Ausdruck-faire Gerichtsverfahren ist ein zugelassenes und ethisches Konzept, das verwendet, um die Verfahrensrichtlinien eines Gerichtes und die Behandlung von denen zu beschreiben, die von einem Verbrechen beschuldigt. Entsprechend demokratischen Idealen ist ein faires Gerichtsverfahren eins, in dem die Beklagten Rechte während des Versuches respektiert, der Versuch behandelt entsprechend ordentlichem Verfahren und hergestelltem Gesetz, und das Urteil übergeben unten von einem Nullkörper. Ein faires Gerichtsverfahren sicherzustellen ist, was viele der Standardverfahrensrichtlinien der Gerichte in vielen Regionen regelt, aber das Recht zu dieser Behandlung auf keinen Fall sichergestellt global tellt. Viele Menschenrechtsgruppen suchen, Probegesetzgebung weltweit zu verbessern, um die Gelegenheit für Gerechtigkeit weltweit zu erhöhen.

Manchmal kodifiziert das Recht auf ein gerechte Verfahren in den Erklärungen von Rechten; es gibt Sprache über Proberechte in der Verfassung der Vereinigten Staaten, in der europäischen Vereinbarung von Menschenrechten und in anderen nationalen und internationalen Dokumenten. Die Idee dieser Art von zugehörigem und nach rechts kodifiziert ist ein altes; unter anderen Beispielen war es ein Teil des Grundes hinter allgemeinen zugelassenen Debatten im alten römischen Forum. Mit dem Aufstieg der Monarchen und der Diktatoren, die Urteil unabhängig davon Versuch verabschieden konnten, ist es einfach, zu sehen, wie schnell dieses Recht aufgelöst werden könnte, wenn es kodifiziert und ausschließlich nicht auf alle Niveaus des Urteils gefolgt.

Ein faires Gerichtsverfahren erfordert im Allgemeinen zwei Sachen: die Neutralität des Richters oder der Jury und die gerechte Behandlung des Beklagten. Das Konzept von “innocent, bis nachgewiesenes otherwise† ein wichtiges wenn in Betracht dieser Ausgabe ist, da eine Annahme von Schuld vor einem ordnungsgemäß verarbeiteten Versuch das vollständige Konzept von Neutralität untergräbt. Trotz der 6. Abänderung der US-Konstitution, kommen viele steifen Beispiele der unfairen Versuche vom Pfostensklaverei Zeitraum in den Südvereinigten staaten, als die schwarzen Menschen, die von den Verbrechen beschuldigt, häufig mit in hohem Grade befangenen Jurys gegenübergestellt und manchmal sogar mob Gerechtigkeit überreicht, bevor ein Versuch komplett war.

Er ist aus dem Grund von Neutralität, den einige Versuche aus dem Bereich heraus verschoben, in dem das Verbrechen begangen; zum Beispiel wenn eine Person von der Ermordung des geliebten Bürgermeisters einer Kleinstadt beschuldigt, ist es plausibel, vorzuschlagen, dass eine lokale Jury wahrscheinlich zu beibehalten Neutralität nicht imstande sein. Trotz der sehr realen und verständlichen Raserei einer lokalen Bevölkerung oder der Familie eines Opfers mit einer gesetzmäßigen Beschwerde gegen eine beschuldigte Person, ist es die Anforderung eines fairen Gerichtsverfahrens, dass ein Gericht ein Instrument von Gerechtigkeit und von Legalität ist, nicht zu rächen.

Das Konzept eines fairen Gerichtsverfahrens ist noch eine Angelegenheit von etwas Kontroverse, sogar in den Bereichen, die freie Gesetze auf dem Thema jahrhundertelang gehabt. Der Aufstieg von Terrorismus und die Kriege des 21. Jahrhunderts aufgeworfen eine in hohem Grade Streitfrage über die Anwendung der Gerichtsverfahrengesetze zu den fremden Gefangenen en. Wenn zum Beispiel eine Nation einen Terroristen gefangennimmt, der nicht ein Bürger ist, qualifiziert diese Person für ein faires Gerichtsverfahren? Dieses, sowie viele anderen subtil unterscheidenden Fragen, bildet eine große Masse der modernen zugelassenen Diskussion. Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass ein faires Gerichtsverfahren ein philosophisches und ethisches Konzept ist, und folglich wahrscheinlich sein nie von der Kontroverse und von der Debatte frei.