Was ist ein falscher Endpunkt?

Falscher Endpunkt ist eine Situation, in der ein Angestellter illegal entlassen. Wenn der entlassene Angestellte falschen Endpunkt prüfen kann, können er oder sie in der Lage sein, den Arbeitgeber zu klagen, und der Arbeitgeber kann von der Regierung, abhängig von den Umständen und der Nation auch verurteilt werden. Zu unterscheiden ist wichtig, zwischen falschem Endpunkt im Sinne einer Zündung, die das Gesetz verletzt, und falschem Endpunkt im Sinne einer Zündung, die unfair oder falsch fühlt. Im zweiten Fall gibt es keine Gesetzesgrundlage für eine falsche Endpunktklage, egal wie Umkippen oder missbraucht dem Angestellten glaubt.

Gesetze über falschen Endpunkt schwanken um die Welt. Normalerweise zwecks falschen Endpunkt festzusetzen, muss eine Zündung eine freie Verletzung des Gesetzes zeigen. Z.B. in den Nationen mit Anti-discriminationgesetzen, könnte jemand, das wegen seines oder ethnischen Ursprung gefeuert, eine falsche Endpunktklage prüfen. Endpunkte, die Arbeitsrecht, umgebenden Militärdienst der Gesetze und Familienurlaubgesetze verletzen, können falsche Endpunkte, wie die Vergeltungszündungen, die, um wurden Informanten verwendet zu bestrafen, oder Zündungen auch sein, die Anstellungsverträge durchbrechen.

Viele Regionen haben, was bekannt, wie Beschäftigung “at-wird, †, das bedeutet, dass Arbeitgeber und Angestellter die Beschäftigung jederzeit beenden können. Sogar mit an-werden Beschäftigung, jedoch gibt es Fälle, in denen Angestellte über denen hinaus falsch gefeuert werden können, die oben verzeichnet. Wenn z.B. Arbeitgeberangebotnutzen zu den Leuten an-werden, die für über ein Jahr beschäftigt worden und es feuert Leute, um jenen, Nutzen zu zahlen zu vermeiden, könnte dieses gelten als falschen Endpunkt.

Angestellte, die resultierend aus Zwischenpersonalkonflikten gefeuert, haben im Allgemeinen keine Basis für die Prüfung des falschen Endpunktes, es sei denn sie zeigen können, dass die Zündung irgendwie ein Unterscheidunggesetz verletzte. Ebenso mit den Angestellten gefeuert für Nachlässigkeit oder Vertragsbruch. Selbst wenn der Angestellte vermutet, dass die Gebühr erfunden worden, um eine Entschuldigung für eine Zündung zu verursachen, es sei denn dieses nachgewiesen werden kann, dass Angestellter keine zugelassene Entschädigung hat.

sollten Arbeitgeber und Angestellte ihre Rechte berücksichtigen. Wenn ein Anstellungsvertrag unterzeichnet, sollten beide Seiten die Zeit nehmen, ihn zu lesen, und wenn Klauseln nicht völlig verstanden, ist es besser, Fragen zu stellen, bevor man, eher als nachher unterzeichnet. An gewerkschaftlich organisierten Arbeitsplätzen kann es zusätzliche Schutze an der richtigen Stelle, wie ein System der entwickelnwarnungen geben, die geliefert werden müssen, bevor ein Angestellter erlaubterweise gefeuert werden kann. Lokale Beschäftigung oder Arbeitsvermittlungen neigen auch, Informationen über falsche Endpunkt- und Angestelltrechte zu haben, und Ausgabe einige Stunden, zum mit diesen Informationen vertraut zu machen kann sehr wertvoll sein.