Was ist ein falsches Zeugnis?

Ein falsches Zeugnis, ein alias Meineid, bezieht ein auf Zeugnis, das unter Eid gegeben, der nicht zutreffend oder nicht völlig zutreffend ist. Dieses ist ein Straftat, das mit Gefängniszeit oder strengen Geldstrafen strafbar ist, wenn es überführt. Falsches Zeugnis umfaßt nicht falsche Informationen, die nicht direkt mit dem Resultat des Falles zusammenhängt. Z.B. gelten das Lügen über one’s Familienstand nicht als Meineid, es sei denn der witness’s Familienstand eine direkte Wechselbeziehung mit dem Fall selbst hatte.

Bevor jeder möglicher Zeuge auf einen Standplatz gesetzt oder eingeladen, ein schriftliches Zeugnis zu geben, müssen er oder sie einen Eid schwören, um alle Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Nichtbeachten könnte ungenaue Proberesultate ergeben, die zu falsche Gefangenschaft für Beklagte oder Mangel an Gerechtigkeit für Opfer von Verbrechen führen können. Wenn man unter Eid über die Position eines Beklagten in einem Mordprozesse liegt, ihm ein falsches Alibi, dann ihn zum Beispiel so kann geben unschuldig gefunden werden, selbst wenn er schuldig ist. Dieses erlaubt einem Mörder, frei zu gehen beim Lassen der victim’s Familie mit wenig Schliessen.

Falsches Zeugnis kann auch verwendet werden, um eine Situation zu beschreiben, wenn eine bewusst auf einer schriftlichen Aussage neben einem formalen Gerichtszeugnis liegt. Dieses einschließt Sachen wie Steuererklärungen t, die durch eine “under Strafe der perjury† Vereinbarung in einigen Nationen geschützt. Die Person, welche die Rückkehr tut, kann des falschen Zeugnisses überführt werden wenn er oder sie bewusst Lügen, wenn man die Formen ergänzt.

Die Rate der falschen Zeugnisüberzeugungen ist in den meisten Ländern selten. Ein Grund für dieses ist, dass es hart ist, zu prüfen, dass jemand liegt. Zum Beispiel wenn jemand behauptet, dass er ein Beklagtes nicht an der Szene eines Verbrechens sah; neben Videoband mit beiden Einzelpersonen, die gleichzeitig im derselben Ort, den Zeuge prüfend sein ein notiert, Lügner nahe unmöglichem. Sogar mit einem Video, ist es hart, zu prüfen, dass eine Person die andere beachtete. Beide Leute müssen mit gegenseitig sprechen oder innerhalb der gleichen Gruppe aufeinander einwirken und darstellen einen offensichtlichen Anschluss zwischen den zwei n.

Eine Überzeugung des falschen Zeugnisses kann Haftzeit in den meisten Ländern ergeben. In den Vereinigten Staaten und in vielen europäischen Nationen Großbritannien mögen, gilt Meineid eine als Kapitalverbrechenhandlung und -ermächtigungen überall von 5-7 Jahren im Gefängnis. In einigen anderen Ländern wie Frankreich und Deutschland, die Erlaubnis gehabt Zeugen nicht, um unter Eid zu sprechen und in der Lage sind folglich nicht, zugelassenen Meineid zu begehen.

Wie mit jedem möglichem Verbrechen, muss falsches Zeugnis bewiesen werden, vorsätzlich gewesen zu sein. Da menschliches Versagen allgemein und häufig versehentlich ist, kann man nicht des Meineids überführt werden, wenn Fehlinformation unknowingly wegen der persönlichen Vorstellung oder des verzerrten Gedächtnisses gegeben. Dieses ist ein anderer Faktor im niedrigen Fall der Meineidüberzeugungen.