Was ist ein gegenseitiges Vertrauensabkommen?

Erfinder, Geschäftseigentümer und andere Inhaber des geistigen Eigentums können Geschäftsgeheimnisse und andere Eingeweihte Informationen mit einem gegenseitigen Vertrauensabkommen schützen. Die Vereinbarung auch gekennzeichnet häufig als eine gegenseitige Non-disclosurevereinbarung oder gegenseitiges NDA. In der Vereinbarung sind beide Parteien, keine Informationen, die nicht öffentlich - vorhanden ist und Informationen bekanntzumachen, für die ausdrücklich gehalten, um vertraulich zu sein. Wenn die Informationen oder fehl.angewendet bekannt gemacht, dann hat die Partei, die durch die Freigabe verletzt, eine zugelassene Entschädigung und kann für Schäden klagen. Es gibt häufig keinen Ausgleich, der in der Vereinbarung aber in den gegenseitigen Versprechungen, die geteilten Informationen zu schützen ausgetauscht.

Ein gegenseitiges Vertrauensabkommen ist häufig benutzt, wenn beide Parteien an einem Geschäft teilnehmen möchten. Z.B. kann ein Erfinder einen Prozess zu Geschäftseigentümern genehmigen wünschen, aber kann Interessen über den Inhaber haben, der die Ideen stiehlt, dass er oder sie während von den Geschäftstreffen oder vom Vermittlungsprozeß erlernen. Die Geschäftseigentümer können Geschäftsgeheimnisse teilen müssen, um dem Erfinder die Informationen zu geben, die sie den Prozess für ihr bestimmtes Geschäft ändern muss. Der Erfinder und die Geschäftseigentümer können über die eigenen Informationen auch betroffen werden, die zur Öffentlichkeit geleckt. Das gegenseitige Vertrauensabkommen ist das Rechtsmittel, das beiden parties’ Verstand an der Mühelosigkeit setzen kann, dass die Geschäftseigentümer nicht die Informationen teilen oder für Schäden verantwortlich sind, wenn er tut.

Die Vereinbarung ist häufig nicht ein langatmiges. Ein ein Zweiseite Dokument ist normalerweise genügend, alle notwendigen Ausdrücke eines gegenseitigen Vertrauensabkommens zu enthalten. Einige der Elemente der Vereinbarung einschließen eine Definition von what’s betrachteten die vertrauliche Information und what’s ausgeschlossen en. Z.B. gehalten Informationen, die bereits im öffentlichen Bereich ist, häufig nicht für vertraulich. Die Vereinbarung umfaßt auch die Zeitspanne, die die Informationen vertraulich gehalten werden müssen, sowie die Rechte und die Hilfsmittel, die für beide Parteien vorhanden sind.

Die tatsächliche vertrauliche Information, die geteilt, nachdem die Kreation des vertraulichen Verhältnisses häufig nicht im gegenseitigen Vertrauensabkommen selbst eingeschlossen. Die Definition der vertraulicher Information ist häufig ausgedehnt und umfaßt allgemeine Themen. Z.B. kann ein Softwareentwickler vertrauliche Information definieren während Code und keine Details über die spezifische Software-Anwendung hinzufügen, die er entwickelt. Eine Firma, die interessiert, an dem Genehmigen der Software, kann Finanzinformationen umfassen, um anzuzeigen, dass die vertraulichen Finanzaufzeichnungen, denen sie mit dem Entwickler das vertrauliche Verhältnis einmal teilen kann, amtlich ist. Obgleich die Definitionen ausgedehnt sind, ist es erlaubterweise ausreichend, beide Parteien vor der Bekanntmachung von Informationen zu schützen.