Was ist ein juristischer Berater?

Ein juristischer Berater ist gewöhnlich ein Rechtsanwalt oder andere Art Gesetzfachmann, der sich spezialisiert, auf, Rechtshilfe auf einer Vielzahl der Angelegenheiten anzubieten. Während sie Prozesse und Rechtsstreit für ihre Klienten manchmal ausüben können, ist der allgemeine Job eines juristischen Beraters, zu garantieren, dass die Tätigkeiten eines Klienten in einer bestimmten Angelegenheit zugelassen sind. Ein juristischer Berater kann an einer freiberuflich tätigen Basis arbeiten oder kann einen dauerhaften Job als Ratgeber zu einer Firma, eine Regierungsstelle oder ein Politiker oder ein einzelner Klient haben.

Viele juristischen Berater spezialisieren sich auf einen bestimmten Bereich des Gesetzes. Familienrechtberater können Gerichtsdienste zur Verfügung stellen, die Scheidung, Schutz und Erbschaftausgaben betreffen. Ein Beschäftigunggesetzfachmann kann mit Ausgleichsausgaben der Arbeitskraft, Arbeitsplatzbelästigung oder falschen Entlassungklagen betroffen werden. Handelsrechtsanwälte dienen den Geschäften und den Korporationen häufig als Berater. Juristische Berater, die für eine Regierungsabteilung arbeiten, spezialisieren gewöhnlich sich auf Ausgaben wie Verfassungsgesetzgebung, internationales Gesetz oder öffentliche Ordnung.

Ein juristischer Berater kann als Hilfsmittel für eine informierte Ansicht über eine Rechtsfrage dienen. Er oder sie können Forschung tun, relevante Materialien zur Verfügung stellen und spezifische Gesetze zitieren, um zu helfen, ein Gesetz zu erklären oder einen Plan für einen Klienten in Handarbeit zu machen. In einigen Fällen kann ein Berater im Vorbereiten von Schreibarbeit oder in der Untersuchung der Verträge und anderer Dokumente unterstützen, um zu helfen, zu garantieren, dass eine Tätigkeit erlaubterweise erfolgt wird. In einigen Fällen kann ein juristischer Berater als Rechtsanwalt eines Klienten auch dienen und ihn bei Gericht darstellen.

Regierungsbeamte und Abteilungen beschäftigen häufig Berater, um Entwurfsgesetzgebung und -anträgen zu helfen, die vorhandenen gesetzlichen Normen entspricht. Jede Abteilung einer Regierung kann ein unterschiedliches Hauptbesonderen des juristischen Beraters zu ihrer Jurisdiktion haben, aber das Büro eines juristischen Beraters der Regierung kann Angestelltdutzende der zusätzlichen Rechtsanwälte, als Teilnehmerratgeber und -assistenten dienen. Politiker, besonders die die Planung, zum für Wahl zu werben, beschäftigen gewöhnlich eine zugelassene Beratungsmannschaft, um zu garantieren, dass ihre Tätigkeiten mit Gesetzen übereinstimmen.

Die meisten größeren Geschäfte und die Organisationen beschäftigen einen juristischen Berater, um Verträge zu handhaben und auf Politik zu raten. Polizei und Feuerwehren, gemeinnützige Gruppen, Krankenhäuser und Schulbezirke fordern häufig Rechtsberatung, um die schwierigen Politikgesetze zu steuern, die ihre Tätigkeiten vorschreiben. Regionale Regierungen, wie Stadt- oder Grafschaftbretter, können Berater auch verwenden, um in der Schaffung der lokalen Politik und der Gesetze zu unterstützen.

Für einzelne Bürger kann es möglich sein, Rechtsberatung von einer Rechtshilfegruppe, einer Klinik der juristischen Fakultät oder von einer Sozietät zu erhalten. Dieser kann sein ein guter erster Schritt zur Bestimmung, ob eine Person einen Rechtsanwalt einstellen muss, um gegen einen Anspruch auszuüben oder zu verteidigen. Gesetzkliniken und Rechtshilfen liefern häufig freien Rat und einige Assistenten, während Sozietäten eine beratengebühr einfach erheben können, um eine Anfangsstellungnahme eines Falles abzugeben.