Was ist ein unzumutbarer Vertrag?

Eine Vereinbarung, die grob ungerecht ist, ein unfaires oder unehrliches können gehalten werden für einem unzumutbaren Vertrag. Die Bestimmung, ob eine Vereinbarung unzumutbar ist, aufwirft normalerweise Fragen der Kompetenz, der Gerechtigkeit und der Ehrlichkeit nd. Wenn es gefunden, dass diese Sachen manipuliert worden, sodass eine Vereinbarung zur Gewissenhaftigkeit einer normalen Person schokierend ist, erlaubt ein Gericht nicht, dass der Vertrag erzwungen.

Das unconscionability eines Vertrages entsteht normalerweise als Verteidigung. Wenn eine Partei für Vertragsbruch klagt, kann die andere Partei sie behaupten erfüllte nicht ihre Verpflichtungen, weil es ein unzumutbarer Vertrag war. Es ist wichtig, zu verstehen, dass eine Vereinbarung nicht wahrscheinlich ist, für unzumutbar einfach gehalten zu werden, weil die eine party’s Ausdrücke ungünstig sind.

Damit einen Vertrag für unzumutbar gehalten werden kann, muss er grob unfair oder ungerecht sein. Die Ausdrücke und der mögliche Nutzen des Vertrages sollten zu einer normalen person’s Gewissenhaftigkeit im Allgemeinen schokierend sein. Gerichte wiederholen nicht fragliche Verträge mit dem Ziel, um Leute zu unterrichten, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Eine court’s Rolle, wenn sie, ob ein Vertrag unzumutbar ist, ist, eine Partei am Profitieren von der Ausnutzung von anderen zu verhindern feststellt.

Kompetenz ist einer der Faktoren, die normalerweise in solch einem Fall betrachtet. Ein unzumutbarer Vertrag ist einer, den eine kompetente Person nicht eintragen. Wenn Kompetenz geberücksichtigt, betrachtet Alter auch allgemein. Ein Beispiel könnte ein jugendlicher Sänger sein, der einen Vertrag mit einem Musikhauptleiter unterzeichnet, der ungerecht zugunsten der Musikfirma ist. Ein Richter kann finden, dass es ein unzumutbarer Vertrag wegen des Wissens und der Erfahrung des Musikhauptleiters ist, der mit der Jugend und der Unfähigkeit des Sängers verglichen.

Leute haben normalerweise viel Freiheit in Bezug auf die hereinkommenden und Vertragsentwürfe. Ein Gericht kann die Ermächtigung jedoch haben, zum der Gerechtigkeit jener Verträge festzusetzen. Das Justizwesen basiert auf einer hohen Stufe von Vollständigkeit. Zu zu erlauben, dass das Justizwesen benutzt, um Vereinbarungen zu erzwingen, die grob imbalanced sind, nicht im Allgemeinen angesehen als Dienen des besten Interesses der Gesellschaft.

Ehrlichkeit betrachtet auch, wenn es Fragen von conscionability gibt. Ein Gericht nicht im Allgemeinen erlaubt einer Partei, von einer Vereinbarung zu profitieren, in der die Tatsachen absichtlich und grob verfälscht zu anderen gewesen. Ehrlichkeit betrachtet auch in Bezug auf den Nutzen empfangen zu werden. Gerichte nicht im Allgemeinen erzwingen Verträge, die so einseitig sind, dass eine ehrliche Person zum Nutzen sein.