Was ist ein zugelassenes Affidavit?

Ein zugelassenes Affidavit ist eine schriftliche Erklärung, die unter Eid abgegeben wird und gewöhnlich in den Gerichtsverfahren verwendet ist. Das Affidavit wird durch das affiant geschrieben und unterzeichnet, und die Unterzeichnung wird von einer Notaröffentlichkeit oder von einem ähnlichen Beamten gezeugt. Der Ausdruck „Affidavit“ kommt vom Latein und übersetzt, da “he erklärt hat, dass ein der oath.† Sachverhalt, der in einem zugelassenen Affidavit dargestellt wird, unter Eid dargelegt wird, und jede mögliche Verdrehung ist nach Maßgabe der Meineidgesetze.

Zugelassene Affidavits werden häufig mit Absetzungen verwechselt, und obgleich es Ähnlichkeiten gibt, sind sie eindeutig. Ein zugelassenes Affidavit wird frei angeboten und besteht völlig aus der affiant’s Aussage. Absetzungen können einer Vorladung einerseits freiwillig oder unter gegeben werden und Antworten zu den Fragen einschließen, die der Einzelperson dargestellt werden.

Jede mögliche Person, die zum Schwören eines Eides fähig ist, kann ein affiant sein. Die jungen Kinder nicht noch fähig, das Konzept eines Eides zu verstehen würden nicht geeignet sein, ein zugelassenes Affidavit zu unterzeichnen. Geistesunfähigkeit konnte eine Einzelperson am Sein auch hindern eine affiant. In den meisten Jurisdiktionen treffen keine Beschränkungen auf Alter zu; es wird angefordert, nur dass die Person die Bedeutung des Nehmens eines Eides und der Konsequenzen des Lügens versteht.

Ein Beamter wird angefordert, die Unterzeichnung eines zugelassenen Affidavits zu zeugen. Abhängig von der Region und die Gesetze innerhalb der Jurisdiktion, konnte dieser eine Notaröffentlichkeit, ein Richter, Gerechtigkeit des Friedens, eine Gerichts- oder Grafschaftsekretärin, ein Beauftragter oder irgendein anderer Beamter sein, die der Befugnis geerteilt wurden, zum von Eiden auszuüben. In den meisten Fällen wird eine Dichtung auf dem Dokument gestempelt und anzeigt, dass es notariell abgeschlossen worden ist.

Spezifische Benennung oder Sprache wird nicht für ein Affidavit angefordert, aber es gibt einige allgemeine Anforderungen. Keine zugelassene Terminologie ist notwendig, und die relevanten Tatsachen sollten in einer freien Weise dargestellt werden. Der Name, die Adresse und die Unterzeichnung vom affiant auch werden angefordert.

Affidavits können in den Zivil- und Strafkammern als Beweis verwendet werden. Ohne Gelegenheit für Vernehmung jedoch werden sie nicht betrachtet, besonders unwiderstehlich zu sein, und wenn möglich, werden Einzelpersonen anstatt gebeten, bei Gericht zu bezeugen. Es gibt Zeiten, obwohl, wenn ein zugelassenes Affidavit die besten vorliegenden Beweise ist, und sie gewöhnlich in jenen Fällen verwendet werden.

Geschäft und Finanzumgang konnten eine Einzelperson erfordern, ein zugelassenes Affidavit herauszunehmen. Aussagen konnten betreffend die Echtheit eines Einzelteils erfordert werden, individual’s oder ein business’s Finanzstatus oder jede mögliche andere Situation, wo Täuschung ein ernstes Risiko darstellen konnte. Ein zugelassenes Affidavit erlaubt, dass Entscheidungen mit irgendeinem Grad der Sicherheit getroffen werden, den die Tatsachen genau dargestellt worden sind.