Was ist eine allgemeine Freigabe?

Haftung ist der zugelassene Ausdruck, der verwendet wird, um die Verantwortlichkeit zu beschreiben, die eine Person oder ein Wesen für die verursachten Verletzungen oder Schäden hat. Wenn eine Person oder ein Wesen zu einer anderen Person möglicherweise verantwortlich ist, verhandeln er oder sie häufig über einen Abfindungsvertrag, der Ausgleich zur verletzten Partei als Ausgleich für eine Freigabe aller Ansprüche umfaßt, welche, die verletzte Partei gegen die verantwortliche Partei haben kann. Wenn die verletzte Partei damit einverstanden ist, die verantwortliche Partei von irgendwelchen freizugeben und alle ihn behauptet, oder sie gegen die verantwortliche Partei haben kann, dann wird das Dokument, das von den Parteien durchgeführt wird, eine allgemeine Freigabe genannt.

Nicht alle Freigaben gelten als eine allgemeine Freigabe. Tatsächlich geben viele Freigabeformen nur die verantwortliche Partei von den Ansprüchen betreffend spezifische Verletzungen frei. Die wichtigste Sache, zum sich über eine allgemeine Freigabe zu erinnern ist, die freigibt erlaubterweise die verantwortliche Partei von absolut allen Ansprüchen ist, welche, die verletzte Partei gegen sie haben könnte. Aus diesem Grund muss jedermann, das eine Form der allgemeinen Freigabe unterzeichnet, sehr sicher sein, dass alle möglichen Verletzungen in den Vermittlungen adressiert worden sind und dass der Ausgleich er oder sie empfängt, genügend ist.

Als Regel Ausgleich-muss Betrachtung-üblich in Form von Währungs als Ausgleich für die Durchführung einer Freigabe gegeben werden. Wenn eine Freigabe unterzeichnet wird, ist der Teil des Anreizes für den Antragsteller oder die verletzte Partei, dem Unterzeichnen zuzustimmen, dass dem Antragsteller Ausgleich gezahlt wird. Zum Beispiel in einem Personenschadenunfallprozeß, kann ein Antragsteller eine Freigabe als Ausgleich für eine vereinbarte Menge Währungsausgleich unterzeichnen, die die verantwortliche Partei für die Verletzungen zahlt, die vom Antragsteller erlitten werden.

Anders als eine spezifische Freigabe gibt eine allgemeine Freigabe die verantwortliche Partei von absolut allen behaupten-hinter, Geschenk frei oder, Zukunft-dass der Antragsteller gegen die verantwortliche Partei haben kann. Aus diesem Grund möchte eine verletzte Partei nicht dem Unterzeichnen einer allgemeinen Freigabe, es sei denn er oder sie eine vollständige ärztliche Untersuchung gehabt haben, sowie mit einem Rechtsanwalt betreffend irgendwelche möglichen Ansprüche ihn konsultiert zustimmen, oder sie kann gegen die verantwortliche Partei haben. Einmal ist die Freigabe unterzeichnet worden, kann die verletzte Partei hinunter die Straße zurückkommen und einen Anspruch nicht gegen die verantwortliche Partei für latente Verletzungen geltend machen, die nicht Symptome sofort nach dem Vorfall darstellten, der die Verletzung verursachte.