Was ist eine Belästigungs-Gebühr?

Belästigungsanklage wird normalerweise gegen eine Einzelperson erhoben, die vorsätzlich einschüchtert, bedroht, Stiele, oder bildet anders Personenfühlen unsicher. Es kann resultierend aus dem Diebstahl der Informations-, Herumschnüffeln oder andererverletzungen der privatspäre auftreten. Abhängig von der Verletzung kann eine Belästigungsgebühr die Gestalt eines Prozesses auch annehmen. Andere Fälle können mit einer Vergehen- oder Kapitalverbrechenüberzeugung beenden, häufig strafbar bis zum bis fünf Jahren im Gefängnis.

In vielen dieser Fälle, kennt das Opfer den Übeltäter. In einigen Fällen jedoch ist der Täter ein Fremder. Manchmal wird eine Einzelperson besessen gewesen und glaubt, dass, wenn er oder sie ablehnen Kontakt, aufzunehmen zu stoppen, die andere Person schließlich vorteilhaft reagiert. Wiederholter unerwünschter Kontakt ist häufig die Ursache der Bedrängnisses für das Opfer, aber verschiedene Formen der Belästigung existieren.

Jemand, das fortwährend sich an person’s nach Hause oder Geschäft zeigt oder jemand, das jede mögliche Tat durchführt, die das Opfer veranlaßt, ängstlich zu sein, können Belästigung festsetzen. Die Person, welche die Handlung begeht, kann auf einer Strafanzeige festgehalten werden, wenn eine Polizeibeamte glaubt, dass ein Verbrechen aufgetreten ist. Solch ein Opfer kann eine einstweilige Verfügung der Belästigung durch die Gerichtsverfassung archivieren. Dieses verbietet die beschuldigte Einzelperson vom Haben jedes möglichen Kontaktes mit dem Opfer. Wenn der Auftrag bewilligt wird und dann verletzt, kann der Verdächtige auf einer Belästigungsgebühr festgehalten werden.

In einigen inländischen Situationen wie eine Scheidung, kann ein Gatte den anderen bedrohen und bedeutende Qual verursachen. Übermäßigen Telefonanrufen, eMail, Geschenke oder anderes unerwünschtes Verhalten sendend gilt als Belästigung. Die Spionage oder das Anpirschen können die Ursache der Einschüchterung auch sein.

Das Anpirschen ist die sich wiederholende Tat des Aufpassens oder nach einer anderen Person im Geheimnis oder öffentlich. Es ist aufdringliches Verhalten, das das Privatleben einer anderen Person hemmt. Kriminelles Belästigungsanklage kann auf einer Person erhoben werden, die ein Opfer anpirscht.

Ein Gewaltauftrag des Schutzes kann gegen einen Gatten, einen Ex-boyfriend oder einen Ex-girlfriend archiviert werden, der Ähnliches Verhalten aufweist. Manchmal kann eine Archivierung in Verbindung mit einer heftigen Tat auftreten. Wie eine einstweilige Verfügung der Belästigung verbieten inländische schützende Aufträge Kontakt zwischen den Parteien.

Manchmal Belästigungswird Anklage gegen einen Arbeitgeber erhoben. Sexuelle Belästigung kann auftreten, wenn ein Arbeitgeber unpassend einen Angestellten berührt, oder bildet sexuelle Anmerkungen, die das Personengefühl unbequem bilden. Andere Formen der arbeitsbezogenen Belästigung können nicht angebrachte Anmerkungen betreffend sexuelle Neigung, Religion oder Rennen umfassen. Feindliche oder missbräuchliche Arbeitsumwelt kann eine Belästigungsgebühr gegen den Arbeitgeber auch ergeben.