Was ist eine Einfluss-harmlose Vereinbarung?

Eine harmlose Vereinbarung des Einflußes ist ein rechtsverbindlicher Vertrag, der entworfen ist, um eine oder mehrere Parteien von der zugelassenen Haftung freizugeben. In einer Standardvereinbarung ist eine der Parteien im Wesentlichen, damit einverstanden die andere Partei für bestimmte Arten von Unkosten, von Verlusten oder von Schäden nicht zu klagen, die aus einer bestimmten Verhandlung resultieren können. Harmlose Vereinbarungen des Einflußes können einseitig sein, oder sie können an beide der Vertragsparteien sich wenden.

Diese Vereinbarungen können in einer Jurisdiktion als in anderen anders als behandelt werden. Einige Jurisdiktionen behalten bei, dass eine harmlose Vereinbarung des Einflußes Ansprüche adressieren kann, die zwischen den Vertragsparteien selbst entstehen. Wechselweise haben andere Jurisdiktionen gehalten, dass harmlose Vereinbarungen des Einflußes eine Vertragspartei vor den Ansprüchen nur schützen können, die durch eine Person oder ein Wesen, das isn’t eine Partei zur Vereinbarung geholt werden. In diesem Fall garantiert die Vereinbarung, dass eine Partei nicht versucht, die andere Partei für irgendwelche Behauptungen der Haftung zu klagen, die von einer Drittpartei geholt werden.

Um zu veranschaulichen, annehmen dass zwei Firmen eine harmlose Vereinbarung des Einflußes in welcher Firma A, ein Widgethersteller, damit einverstanden ist Firma B zu halten, ein Einzelhändler unterzeichnet haben, der von allen möglichen Ansprüchen harmlos ist, die von einer Drittpartei in Bezug auf die Herstellung des Widget geholt werden. Wenn ein Verbraucher einen defekten Widget von Firma B kauft und nachher Company B klagt, Company B könnte Entschädigung von der Firma A. im Sinne ihrer Vereinbarung suchen, Firma, die A für das Zahlen der Unkosten verantwortlich sein würde, die mit den consumer’s Ansprüchen verbunden sind, einschließlich Gerichtskosten.

Eine harmlose Vereinbarung des Einflußes ist in einer Vielzahl der Geschäfte allgemein verwendet. Z.B. werden sie häufig benutzt, um Haftung zwischen Fremdfirmen und Bauunternehmen sowie unter Produktherstellern, -einzelhändler und -verteiler zu begrenzen. Diese Abkommen werden auch häufig in von Einzelpersonen, wie Pächter abgeschlossen, die ein Haus von einem Hauswirt oder von jemand, die, mieten ein Darlehen oder eine Hypothek von einer Bank herausnimmt. Harmlose Vereinbarungen des Einflußes können auf spezifische Ausgaben begrenzt werden, oder sie können eine große Auswahl von Ereignissen umfassen.

Im Allgemeinen umfaßt eine harmlose Vereinbarung des Einflußes alle mögliche Unkosten in Bezug auf einen Prozess, wie Gerichtskosten, Rechtsanwaltsgebühren, beträgt Regelung und Urteilpreise. Gewöhnlich treffen ein harmloses doesn’t Vereinbarung des Einflußes zu, wenn eine Partei absichtlich oder nachlässig fungiert hat. Tatsächlich haben viele Gerichte Klauseln gefunden, die absichtliches oder nachlässiges Verhalten umfassen, um unzulässig und nicht durchsetzbar zu sein. Zusätzlich werden harmlose Vorbereitungen des Einflußes im Allgemeinen nicht unterstützt, wenn eine Partei sich im betrügerischen oder kriminellen Verhalten engagiert hat.