Was ist eine Intercreditor Vereinbarung?

Eine intercreditor Vereinbarung ist eine Vereinbarung zwischen einen oder mehreren Gläubigern, die Interessen an einem bestimmten Geldnehmer geteilt. Die Vereinbarung formuliert Aspekte ihres Verhältnisses miteinander und zum Geldnehmer, damit, im Falle ein Problem auftaucht, gibt es die Grundregeln, an der richtigen Stelle, zum der Situation zu behandeln. Die Besonderen einer intercreditor Vereinbarung schwanken abhängig von dem Geldnehmer, der Art der Schuld und anderen Faktoren, wie dem Vorhandensein der Mitunterzeichner.

Intercreditor Vereinbarungen liefern Informationen über Pfandrechtspositionen und Beteiligungen im Wertpapiersektor. Sie besprechen auch die Verbindlichkeiten und die Rechte der betroffenen Parteien. Z.B. konnte eine Bank anzeigen, dass sie eine Beteiligung im Wertpapiersektor an einem Träger hat, also es bedeutet, dass ein anderer Gläubiger den Träger nicht konfiszieren und verkaufen kann, um eine Schuld zufriedenzustellen, weil die Bank das erste rechte hat, zum so zu tun. Ebenso konnte eine intercreditor Vereinbarung Informationen über Pfandrechte auf anderem Eigentum, wie Immobilien zur Verfügung stellen.

Alle Gläubiger sind nicht verursachten Gleichgestelltes. Banne einer intercreditor Vereinbarung heraus die Unterschiede zwischen verschiedenen Gläubigern und ihren Rechten im Falle eines Bankrotts oder Rückstellung. Die Vereinbarung kann eine Rückkaufklausel, die einem Gläubiger die Wahl von Schuld eines anderen Gläubigers heraus kaufen gibt, in Erwiderung auf ein Triggerereignis wie einen Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens auch normalerweise umfassen.

Einige Gläubiger können Kesselblechsprache und generische Verträge für das Ausarbeiten einer intercreditor Vereinbarung benutzen. Andere können eine Vereinbarung zeichnen, die zu einer Situation mit der Unterstützung der Rechtsanwälte von allen betroffenen Gläubigern spezifisch ist. In solchen Fällen ausarbeiten die Rechtsanwälte die Details mit einander mit dem Ziel der Schaffung einer Vereinbarung ng, die jeder zugänglich ist. Dieses kann notwendig sein, in den Fällen wo Gläubiger schuldige große Geldbeträge sind, oder wenn eine Situation kompliziert ist und kann nicht durch einen generischen Vertrag für die betroffenen Gläubiger ausreichend abgedeckt werden.

Gläubiger können Vorkehrungen von dieser Natur ohne die Zustimmung des Geldnehmers treffen, gerade da sie frei sind, Schuld zu verkaufen, ohne um um den Geldnehmer zu bitten. Geldnehmer können nach der Tatsache über Verkäufe der Schuld und anderer Vereinbarungen gemeldet werden, welche hinsichtlich ihrer Schuld gebildet. Es ist ratsam, die Nachrichten zu lesen, die sorgfältig von den Gläubigern gesendet, falls sie wichtige Informationen enthalten, wie Änderungen in den Rückzahlungsbedingungen oder Mitteilungen über Änderungen an der Lendingvereinbarung. Schuldner haben das Recht, die Änderungen zu wetteifern, die an ihren Lendingvereinbarungen vorgenommen, obgleich, wenn sie tun, der Gläubiger ablehnen kann, zusätzliche Gutschrift zu verlängern oder Zahlung innen zu verlangen voll.