Was ist eine Kindesmissbrauch-Gebühr?

Eine Kindesmissbrauchgebühr ist eine zugelassene Anklage der Misshandlung oder der Vernachlässigung eines Kindes. Es gibt einige verschiedene Arten Missbrauchsgebühren, die auf Kindern beziehen, abhängig von der Art des Missbrauches behauptet. Allgemeine Arten der Kindesmissbrauchgebühren umfassen Vernachlässigung, psychologische Misshandlung und Systemtest oder sexueller Missbrauch. Seit vielen Gesellschaften Kinder als besonders verletzbares ansehen, oder wehrlose Gruppe, kriminelle Strafen für Kindesmissbrauch kann streng sein.

Eine Kindesmissbrauchgebühr ist normalerweise das Resultat einer Untersuchung, nachdem Anklagen des Missbrauches zu den Behörden, wie der Polizei oder einer Kind-Schutzorganisation gebildet worden. Einige Fachleute, wie Schullehrer oder Therapeuten, können erlaubterweise erfordert werden, über Misstrauen des Missbrauches zu berichten. Experten betonen häufig den Wert des Berichtens über vermuteten Missbrauch, da die Kinder, die missbraucht, häufig auch erschrocken oder, um vorwärts zu kommen beschämt sind. Nachdem eine formelle Anklage gebildet, können Behörden verantwortlich für Kinderfürsorge Interviews leiten und die Angelegenheit entsprechend anwendbarem Gerichtsverfahren weiter nachforschen. Wenn Beweis auf Missbrauch zeigt, können Anklage dann erhoben werden.

Es gibt einige verbundene Anklage, die von den Verfolgern abhängig von den Umständen des Falles erhoben werden können. Wenn Beweis des körperlichen Missbrauchs gefunden, kann der angebliche Verführer mit Angriff aufgeladen werden. Missbrauchsgebühren können abhängig von den spezifischen durchgeführten Taten zusammengesetzt werden oder hinzugefügt werden. Vernachlässigungsgebühren liegen häufig an der Ablehnung oder an der Störung, ein Kind mit grundlegenden Bedürfnissen wie Nahrung, medizinischer Behandlung und Schutz zu versehen.

Strafen für eine Kindesmissbrauchgebühr abhängen von der Art der Gebühr, von der Schwierigkeit des Verbrechens und von den anwendbaren Gesetzen der Region. Mögliche Konsequenzen umfassen Familienüberwachung durch Behörden, Ergreifung der Kinder durch den Zustand oder die Region, erzwungene parenting oder Zornmanagementkategorien, Geldstrafen, Gefängniszeit und dauerhaftes Register als Kindübeltäter. Sexuell, Systemtest und Fälle strenger Vernachlässigung die steifsten Strafen häufig holen. Emotionaler oder psychologischer Missbrauch ist häufig schwierig, eigenständig zu prüfen und ist häufig eine verbundene Anklage mit einer offensichtlicheren Form des Missbrauches.

Rechtsexperten empfehlen, Ratschlag zu suchen, wenn Kindesmissbrauchanklage erhoben. Obgleich es extrem wichtig ist, dass jede Anklage ernsthaft betrachtet, kann eine falsche Kindesmissbrauchgebühr schweren Schaden zum Renommee und das Leben von tun beschuldigt. Da Missbrauch häufig eine extrem emotional beunruhigende Ausgabe ist, kann es am besten sein, zugelassene Hilfe von den Experten zu suchen, die im Fall persönlich uninvolved sind und beträchtliche Erfahrung zu haben, Kinderfürsorgeausgaben zu beschäftigen.