Was ist eine Schlichtung?

Schlichtung ist eine Form der privaten Debatteentschließung, die seienden Parteien erlaubt, Entschließung außerhalb des Gerichtes zu suchen. In den meisten Fällen ergibt Schlichtung verbindliche Beschlüsse, aber kann eine einfachere und weniger teure Alternative zum Rechtsstreit sein. Schlichtung verwendet in den Geschäftsdebatten, in den Urheberrechtsverletzungansprüchen, in den Scheidungregelungen und in den Arbeitskonflikten.

Der Prozess der Schlichtung kann regional unterscheiden, aber neigt, einem grundlegenden Muster zu folgen. Beide Parteien müssen eine Vereinbarung unterzeichnen Schlichtung als den Mitteln der Beilegung einer Kontroverse zustimmend und das Recht zu einem Gerichtsversuch aufgeben. Schiedsrichter beschlossen dann von den Parteien, um die Debatte zu beaufsichtigen; ein Schiedsrichter kann verwendet werden, aber eine Verkleidung von drei gewählt häufig, damit jede Partei einen Schiedsrichter seines Wählens wählen kann und erlaubt den zwei Schiedsrichtern, das dritte Mitglied zusammen zu wählen. Schiedsrichter hören Zeugnis und überprüfen Beweis, bevor sie eine verbindliche Entscheidung treffen.

Es gibt einige eindeutige Vorteile zur Schlichtung im Vergleich mit Gerichtsverfahren. Einige Parteien wie die Idee des Seins, Schiedsrichter zu ernennen, anstelle von, einen gelegentlichen Richter zugewiesen zu werden, der eine Geschichte der Vorspannung in den ähnlichen Fällen haben kann. Anders als Gerichtsversuche angefordert Hörfähigkeiten und Verfahren nicht t, zur Öffentlichkeit oder zu den Mitteln geöffnet zu sein und erlauben eine grössere Gelegenheit für Privatleben. Zusätzlich ist der Prozess im Allgemeinen weit stromlinienförmiger als ein Gerichtsversuch, schnelleren und bequemeren Entscheidungen Gewährens.

Nachteile dieses Prozesses umfassen Kosten, die Unkosten kostspielig in einigen Fällen sein kann. Anders als eine Rechtssache in der der Richter nicht die Erlaubnis gehabt, um eine Gebühr für Dienstleistungen zu erheben, gezahlt Schiedsrichter von den Parteien, die mit der Klage gewesen. Zusätzlich ist Schlichtung normalerweise ein verbindlicher Schritt, der nicht appelliert werden kann, es sei denn es freien und demonstrierbaren Beweis des Betrugs gibt. Schlusse Parteien normalerweise die Erlaubnis gehabt nicht, um Entscheidungen bei Gericht zu appellieren.

Schlichtung ist häufig benutzt, wenn Vermittlung ausfällt. Kämpfende Seiten, ob sie Gatten mitten in fordernden Änderungen einer Scheidung oder eines Arbeiterverbandes von einem Arbeitgeber sind, können zu einem Stillstand oder zu einer Reihe erhitzten Konflikten schnell kommen, die keinen Fortschritt ergeben. Der Job des Schiedsrichters ist normalerweise, die Liste der Nachfragen, die jede Seite und gestellt, des Versuchs zu betrachten, um eine Lösung zu verursachen, die zugelassen und gerecht ist. Die Welt der Schlichtung ist folglich normalerweise weniger Schwarzweiss als eine Gerichtsverfassung; beide Seiten können erhalten einiges von, was sie wünschen, aber, es sei denn eine Partei vollständig unvernünftig fungiert und ablehnt, auf allem zu erbringen, ist es ungewöhnlich, dass eine Seite einen kompletten Sieg zählt.