Was ist eine beratenvereinbarung?

Eine beratenvereinbarung ist ein Vertrag zwischen einem Berater und einem Klienten, der die Bedingungen kennzeichnet, die auf der Art von Beratungsdiensten bezogen, dass der Berater zur Verfügung stellt. Zusätzlich umfaßt die Ausdrücke des zugelassenen Vertrages auch die Bestimmungen, die auf den Verantwortlichkeiten des Klienten, in Zahlung und Unterstützung der consultant’s Bemühungen ausgedrückt bezogen. Eine beratenvereinbarung kann betreffend die Ausdrücke des Verhältnisses sehr spezifisch sein und umfaßt spezifischen Anfang und Enddaten, oder ist, abhängig von den Wünschen der zwei Parteien ein wenig ausgedehnt und offen, die mit der zugelassenen Vereinbarung beschäftigt gewesen.

Es gibt einige Punkte, die innerhalb der Bedingungen einer beratenvereinbarung angesprochen. Einige jener Bestimmungen mit.einbeziehen dem Definieren des Bereichs der Dienstleistungen, die der Berater erbringt. Dieses kann die Festlegung des Beraters am Verbringen einer minimalen Zeitmenge pro Woche am client’s Geschäftssitz einschließen, auf Angestellte der Firma einwirken, oder mit den Finanz- und anderen Aufzeichnungen des Geschäfts arbeiten. Die Vertragsbedingungen können den Berater an den Ausgaben-bestimmten Beträgen neuen Strategien oder Programme der Zeitvon der leitforschung, von der -c$entwickelns für den Klienten oder sogar von der Teilnahme an der Implementierung jener neuen Strategien auch festlegen.

Zusammen mit dem Spezifizieren der Verantwortlichkeiten des Beraters, richtet eine beratenvereinbarung auch die Verpflichtungen, die vom Klienten an den Berater eingegangen. Dieses kann anbietenvollen Zugriff zu allen eigenen Dokumenten oder zu anderen Daten einschließen, die der Berater fordert, um seine oder Verpflichtungen zu erfüllen. Die Ausdrücke sind wahrscheinlich, den Klienten an der Lieferung von Zeit festzulegen, den Berater gelegentlich zu treffen, und im Allgemeinen hat das Sicherstellen des Beraters, was er oder sie benötigen, um die Arbeit zu erhalten erledigt. Zusätzlich zur Festlegung der Wesensmerkmale der Unterstützung und der Interaktion mit dem Berater, adressiert die beratenvereinbarung auch die Zahlungsbedingung für die übertragenen Dienstleistungen, einschließlich einen Zeitplan für den Eingang jener Zahlungen.

Die meisten Beratungsdienste erfordern irgendeine Art des schriftlichen Vertrages, bevor sie viel Zeit oder Betriebsmittel einem Klienten widmen. Während eine beratenvereinbarung als mündlicher Vertrag strukturiert werden kann, entmutigt diese Praxis im Allgemeinen, da die Fähigkeit, mündliche Verträge zu erzwingen ein wenig begrenzt ist, sogar in den Nationen, die die Gültigkeit von Mundvereinbarungen erkennen. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, damit das Beratungsunternehmen und der Klient eine schriftliche Vereinbarung herstellt, und lässt die Bedingungen vom Rechtsberater wiederholen, bevor es eine abschließende Verpflichtung eingeht.