Was ist eine betrügerische Übertragung?

Eine betrügerische Übertragung, manchmal alias eine betrügerische Beförderung, ist eine Übertragung des Eigentums, das sie aus der Reichweite der Gläubiger heraus nimmt, die das Recht haben zurückzugreifen dass Eigentum, zwecks einen bestehenden Kredit zu tilgen. Viele Nationen haben einige verschiedene Gesetze, die betrügerische Übertragungen umfassen, und es ist wichtig, mit diesen Gesetzen vertraut zu sein bevor die beweglichen Anlagegüter, herum, zum zu überprüfen, ob man nicht verwirrtes von ihnen laufen lässt.

In einigen Fällen wird eine Übertragung der Anlagegüter angesehen, wie betrügerisch, weil jemand bewusst das Eigentum mit dem spezifischen Ziel des Sicherstellens verschiebt, dass es nicht in die Hände der Gläubiger fällt. Der Schuldner kann das Anlagegut auf jemand anderes bringen, unter der Bedingung , dass das Anlagegut “held, † ist oder das Anlagegut ablandig verschieben. In den Fällen wo Eigentum Hände ändert und die Person, die das Eigentum bringt, bestehenden Kredit hat, wenn der Schuldner nicht gleichwertigen Ausgleich empfängt, wird dieses als rote Fahne angesehen. Z.B. wenn jemand ein Haus an ein Familienmitglied für $10 Staat-Dollar verkauft (USD), würde dieses als eine betrügerische Übertragung gelten, weil die Empfänger nichts zahlte nahe, was das Eigentum wert war.

Leute können betrügerische Beförderungen ohne die Absicht auch leiten, um zu betrügen und die Verhandlung noch gilt als eine betrügerische Übertragung. Wenn jemand wissen, dass sie oder er bestehenden Kredit haben und beschließen, Anlagegüter zu bringen, die die Schuld schwierig oder unmöglich, zurück zu zahlen bilden, kann dieses betrügerisch sein. Dieses kann bringenanlagegüter aus Reichweite der Gläubiger heraus und dadurch werden zahlungsunfähig oder Sein mit einschließen in einem Zustand der Insolvenz und der bringenanlagegüter.

Wenn ein Schuldner nicht Gläubiger berücksichtigt, gilt eine Übertragung nicht als betrügerisch, weil der Schuldner nicht bewusst Anlagegüter verschob, obwohl Gläubiger einen gesetzmäßigen Anspruch zu jenen Anlagegütern hatten. Jedoch können Leute erfordert werden, zu zeigen, dass sie von den Gläubigern ahnungslos waren, oder sie in der Mühe für eine betrügerische Übertragung erhalten können. Es ist eine gute Idee zu den Dokumentenübertragungen der Anlagegüter sehr penibel, damit Leute die Tatsachen der Angelegenheit demonstrieren können.

Es gibt zahlreiche Gründe, damit Leute Anlagegüter bringen, und sie können möglicherweise nicht mit der Absicht notwendigerweise so tun, um zu betrügen. Leute, die ein Problem mit betrügerischen Übergangsgesetzen vermeiden möchten, sollten mit einem Rechtsanwalt oder einem Buchhalter über ihre Absicht sprechen, zum herauszufinden, ob ihre Tätigkeiten zugelassen sind. Diese Fachleute können Rat über eine spezifische Vorgehensweise und über Anlagegutschutz im Allgemeinen anbieten.

seine oder Ansprüche gegen den Schuldner zufriedenzustellen.