Was ist eine materielle Übergangsvereinbarung?

Eine materielle Übergangsvereinbarung ist- ein Vertrag zwischen zwei Parteien, die biologisches Material wie Zellformen, Vektoren und Plasmide austauschen. Solche Vereinbarungen können für Chemikalien, bestimmte Arten von Software und andere Forschungsmaterialien auch verwendet werden. Die materiellen Übergangsvereinbarungsgliedertierrechte und die Verantwortlichkeiten aller Parteien, die betroffen sind, und können eine Standardvereinbarung oder ein Zollpapier sein, die für eine spezifische Anwendung gezeichnet werden.

Freier Nachrichtenaustausch für Forschung ist in der akademischen Gemeinschaft besonders allgemein, in der die Forschungsanstalten, die mit Hochschulen und Universitäten zusammengeschlossen werden, Material mit dem Ziel die Förderung und das Verbessern von Forschung teilen. Übertragungen können zwischen Forschungsanstalten und Mitgliedern der Industrie auch stattfinden; ein pharmazeutisches Unternehmen z.B. konnte einer Forschungsanstalt erlauben, mit einer eigenen Droge in Entwicklung zu arbeiten.

Die materielle Übergangsvereinbarung definiert die Parteien, die mit der Verhandlung beschäftigt gewesen werden, bespricht die Materialien, die gebracht werden und legte Bedingungen dar. Leute können erfordert werden, Vertraulichkeit beizubehalten, ihre Forschung mit der anderen Partei zu teilen, oder Publikation zu verzögern, bis ein Patent gesichert worden ist. Die materielle Übergangsvereinbarung kann Ableitungen der Materialien auch bedecken, die gebracht werden; ein Forscher kann Rechte am geistigen Eigentum über Ableitungen z.B. oben geben, indem er den Vertrag unterzeichnet. Es kann eindeutig definierte Begrenzungen auf, wie das Material für Sicherheit benutzt werden kann, sowie Interessen über geistiges Eigentum geben.

In den meisten Anlagen muss ein Rechtsanwalt eine materielle Übergangsvereinbarung wiederholen, bevor die Übertragung stattfinden kann. Rechtsanwälte können um Änderungen am Vertrag bitten, wenn sie glauben, dass er nicht im besten Interesse der Anstalt ist, die sie vertreten. In den Situationen wie Übertragungen in die akademische Gemeinschaft, ist der Prozess häufig, da viele standardisierte Vereinbarungen der Anstalten Gebrauch sehr direkt. Für Situationen, in denen Materialien zwischen gemeinnütziges gebracht und Organisationen für-profitieren werden, kann die materielle Übergangsvereinbarung schwieriger werden.

Die Leute, die mit dem Material arbeiten, müssen mit den Ausdrücken der materiellen Übergangsvereinbarung vertraut sein sicherzustellen, dass sie sie nicht verletzen. Wenn gebrachte Materialien in einem Labor ankommen, kann der Bleiforscher Leute unterweisen, die Kontakt mit dem Material erben, also können sie es passend behandeln. Wenn jemand die Ausdrücke verletzt, indem er etwas wie der Verkauf des Materials zu einer Drittpartei tut, kann das Labor verantwortlich sein. Zusätzlich zum Zahlen der Geldstrafen, kann es möglicherweise nicht in der Lage sein, auf Materialien von dieser Quelle wieder zurückzugreifen und könnte einen schlechten Ruf in der Gemeinschaft erwerben und ihn schwierig bilden, Materialien mit anderen Anstalten zukünftig auszutauschen.