Was ist erlassenes Gesetz?

Erlassenes Gesetz ist die gesamten Gesetze, denen eine Regierung, einschließlich seine Konstitution eingeführt, die Gesetzgebung that’s überschritten von der Gesetzgebung und in Gesetz durch den Hauptleiter unterzeichnet, und die Regelungen, die durch Regierungsagenturen verkündet, um die Gesetzgebung durchzuführen. Es unterscheidet vom Zivilrecht, häufig genannt Fallrecht, das durch das country’s Justizwesen im Verlauf des Anwendens und der Deutung des erlassenen Gesetzes ausgesprochen. Erlassenes Gesetz legt häufig den bloßen Rahmen des Gesetzes, während das Zivilrecht diesen Rahmen füllt.

Das amerikanische Justizwesen basiert auf dem britischen System, das in Kraft in den amerikanischen Kolonien bis die amerikanische Revolution war. Das britische System einsetzte ein Konzept des Zivilrechts e, in dem die Gerichte die zugelassenen Grundregeln herstellen, die auf der Gesetzgebung basierten, die vom Parlament verordnet. In vielen Fällen war es die Gerichte und nicht das Parlament, das Strafrecht herstellte. Sobald das amerikanische System unternehmungslustig war, obwohl, das Höchste Gericht das erklärte, das bestimmte Eigenschaft des Zivilrechtsystem wouldn’t in den Vereinigten Staaten fortsetzen und so verstärken die Idee, dass die Gesetzgebung und nicht die Gerichte, die Oberste Berechtigung waren, wenn sie Gesetz verursachten.

Änderndes erlassenes Gesetz durch Gesetzgebungstätigkeit ist häufig schwierig, Schuld zur Arbeitsbelastung der Gesetzgebung und des politischen Drucks zu vollenden. Wenn Änderungen vorgenommen, sind sie häufig einfach wegen der Zeitspanne seit der letzten Neuausgabe radikal. Das Justizwesen, groß immun gegen politischen Druck, deutet und erklärt das Gesetz auf fast einer täglichen Basis, häufig ändert unterbringen in der Technologie und in der Gesellschaft. Im Allgemeinen sind Änderungen am Gesetz, das durch die Justizgewalt vollendet, stufenweise, aber können drastisch gelegentlich sein. Sie muss auch verstanden werden, dass die Gerichte ziemlich ausschließlich durch vorhergehendes gesprungen, also neue Fälle im Licht der Weise zuerkannt, die vorherige Fälle behandelt.

Ein berühmtes Beispiel von einem plötzlichen und von einer dramatischen Veränderung in verordnetem und Zivilrecht war das Ende der Zustand-bestellten Schulen der Abtrennung öffentlich. Schulen der Abtrennung öffentlich waren in den Vereinigten Staaten allgemein; in der Tat war es ein Kernbestandteil von vielen states’ Gesetz, und das System unterstützt in einem Anordnen 1896 des Höchsten Gerichts, mit der Begründung dass “separate aber equal† pädagogische Anlagen nicht die Konstitution verletzten. So war das erlassene Gesetz vieler Zustände, bestätigt durch das Zivilrecht, dass Abtrennung zugelassen war. Als die Ausgabe wieder 1956, Erziehungsausschusse im Brown-V, das Gericht angesprochen, umwarf seine frühere Regelung und angab, dass “separate Ausbildungsanlagen in sich selbst unequal.† sind, indem sie das Zivilrecht ändern, Brown-auch umgeworfenes erlassenes Gesetz in allen Zuständen z, in denen zugelassene Abtrennung vorherrschte.

Hatte das amerikanische System erforderte Gesetzgebungstätigkeit, diese Zielsetzung, es zu vollenden konnte Dekaden, besonders in Betracht des belasteten politischen Klimas der Zeit gut genommen haben. Dennoch ohne eine einzelne Abstimmung in jeder möglicher Gesetzgebung, eins werfen der grundlegenden Elemente des amerikanischen Gesetzes umgeworfen, buchstäblich über Nacht. Die court’s Entscheidung in Brown war umstritten, obwohl und seine Konkurrenten die entwicklungsfähigen Hilfsmittel hatten, die, ihr zu widersprechen vorhanden sind; keines überhaupt versucht ernsthaft, zwar.

Das Verhältnis des erlassenen Gesetzes und des Zivilrechts in den Verträgen und in den unerlaubten Handlungen ist auch Komplex. Unerlaubte Handlungen - Ursachen der Tätigkeit, die keinen kriminellen Bestandteil haben - gewurzelt im britischen Zivilrecht und überleben folglich im amerikanischen System, häufig durch Hinweis in Gesetze gegebenem Gesetz. Etwas Ursachen der Tätigkeit, obwohl, wie falscher Tod, nicht im britischen Zivilrecht existierte und nur in einigen amerikanischen Jurisdiktionen durch Gesetzgebungstätigkeit hergestellt worden. Ein Prozess für falschen Tod kann nicht in eine Jurisdiktion geholt werden, die nicht ein falscher Todesstatut hat; durch Kontrast gewesen Nachlässigkeit lang eine Ursache der Tätigkeit unter dem Zivilrecht, und kein spezielles Statut ist notwendig, um eine Klage auf Nachlässigkeit zu holen.

Verordnetes und Zivilrecht in den Vereinigten Staaten existieren dann in einem komplizierten Verhältnis zu einander. Das erlassene Gesetz, das Produkt der gewählter Beamten, ist dem Zivilrecht überlegen, dennoch gibt das Zivilrecht häufig Erklärung zu diesem Gesetz und kann es umwerfen in einigen Fällen. Zusätzlich können elementare Konzepte des Gesetzes durch die Justizgewalt in den Ausdrücken des Zivilrechts manchmal passender erklärt werden, als von der Gesetzgebung erwartet werden kann,