Was ist feministische Rechtswissenschaft?

Feministische Rechtswissenschaft ist eine Annäherung zum zugelassenen Stipendium und zur Praxis, die das Gesetz durch ein feministisches Objektiv ansieht, um die Auswirkung der zugelassenen Tendenzen des Stroms und der Vergangenheit auf die Leben der Frauen zu überprüfen. Stipendium in diesem Bereich anfing in den sechziger Jahren, obgleich die Pioniere, die nach rechts für die Frauen zur Abstimmung und zu anderen wichtigen Schritten für Gleichheit aufregen, anfingen, viel früh zu arbeiten. Zahlreiche juristische Fakultäten anbieten coursework in der feministischen Rechtswissenschaft n, und das Feld hat einige akademische Journale.

Ein Aspekt der feministischen Rechtswissenschaft mit.einbezieht ischen, zugelassene Geschichte zu betrachten, um zu überprüfen, wie das Gesetz die Leben der Frauen auswirkte. Themen des Interesses umfassen Emanzipation der Frauen, der Sklaverei und der Zwangssterilisation. Viele Gelehrten möchten sehen, wie Gesetze eine Rolle in der Sozialhaltung und umgekehrt an den verschiedenen Punkten in der Geschichte spielten. Historiker sowie zugelassene Gelehrte anwenden feministische Rechtswissenschaft an ihrer Prüfung der historischen Tendenzen im Gesetz n, mit einem speziellen Auge an den Verschiebungen in der zugelassenen Hauptströmungstheorie, zu sehen wie und warum sie aufgetreten sein können.

Leute überprüfen auch den gegenwärtigen Gesetzesrahmen von einer feministischen Perspektive, um festzustellen, ob sie gleiche und angemessene Behandlung für alle Leute unter dem Gesetz zur Verfügung stellt. Feministische zugelassene Gelehrte studieren Themen wie Kindschutz- und -arbeitsplatzunterscheidunggesetze, um zu sehen, wie Gesetzgeber auf Sozialprobleme reagieren. Feministische Rechtswissenschaft in diesem Bereich umfaßt auch die Studie vom richterlichen und überprüft den demographischen Aufbau der Gerichte, um zu sehen, wieviele Frauen eine aktive Rolle in der Deutung spielen und des Gesetzes ausarbeitend. Einige interessiert auch an Frauengesetzgebern und -politikern, die formen können oder das Gesetz bilden.

Dieser Untersuchungsbereich umfaßt auch Pädagogiktechniken und die demographische Verfassung der juristischen Fakultäten. Leute, die feministische Rechtswissenschaft studieren, möchten sehen, wem das folgende Erzeugung der Rechtsanwälte unterrichtet und welche Arten der Lektionausbilder zur Verfügung stellen. In den Diskussionen über Pädagogik, denken Akademiker an Weisen, weibliche Kursteilnehmer zu veranlassen, an der Kategorie mehr teilzunehmen und Ausgaben wie Diskriminierung gegen die schwangeren und stillenden Jurastudenten auch zu besprechen, die Schwierigkeit haben können, ihre Kurse abzuschließen.

Der Bereich der feministischen Rechtswissenschaft ist sehr ausgedehnt. Der Feminismus ist eine große Bewegung, und Gelehrte können zugelassenen Themen von einer Vielzahl von Perspektiven nähern. Zusätzlich zu den Ausgaben der Foregroundingfrauen, wenn sie zugelassene Themen, Gelehrte kann Themen wie Rennen, Kategorie und Unfähigkeit im Gesetz auch anpacken betrachten, als diesen Frauen häufig auswirken. Überprüfenverschiedenheit im Gesetz erlaubt Leuten, Vorschläge für die Überprüfung der vorhandenen Gesetze zur Verfügung zu stellen und verbessert zugelassene Ausbildung und die Schaffung der neuen Gesetze mit gerechteren Zielen im Verstand.